Ogilvy Paris :
Multiple Sklerose: Der berührende Spot über eine Ogilvy-Mitarbeiterin

Kranke Kreative: Kim Ball, Global Head of Communications bei Ogilvy Paris, leidet an Multipler Sklerose. Ihr Arbeitgeber dreht einen berührenden Spot mit ihrer Tochter Sienna. Über ein beeindruckendes Video für einen guten Zweck. 

Text: Sebastian Blum

- keine Kommentare

Ogilvy Paris widmet einer an MS erkrankten Mitarbeiterin einen berührenden Spot.
Ogilvy Paris widmet einer an MS erkrankten Mitarbeiterin einen berührenden Spot.

Sehstörungen, Ermüdung, Depressionen, bis hin zum Verlust der Bewegungsfähigkeit: Multiple Sklerose (MS) ist nicht nur eine tückische Krankheit, sie ist auch unheilbar. Die Betroffenen sind in jeder Gesellschaftsschicht zu finden - eine von ihnen ist Kim Ball, Global Head of Communications bei Ogilvy Paris, die vor kurzem auf einer Gala des Rocky Mountain MS Center sprach. Ihr Arbeitgeber hat jetzt ein berührendes Video über Balls Alltag gedreht, der für die amerikanische Organisation zum Einsatz kommt. 

Das Besondere an dem Spot: Ogilvy Paris beschreitet einen erzähltechnisch ungewöhnlichen Weg. Die WPP-Agentur hat sich nämlich dafür entschieden, den Alltag der Erkrankten aus der Perspektive ihrer Tochter Sienna zu beschreiben. Aus kreativer Sicht ist das ein Gewinn. Denn zum einen wird der Zuschauer mit beeindruckenden Motiven belohnt, zum anderen trifft der ehrliche Umgang des Mädchens mit der Krankheit seiner Mutter den richtigen Ton.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit