Simon Usifo/Stephen Kimpel :
Ogilvy Berlin holt Beratungschef: Usifo ersetzt Kimpel

Ogilvy & Mather holt für sein Hauptstadt-Office einen neuen Beratungs-Geschäftsführer an Bord: Simon Usifo kommt von Ogilvy Schanghai. In Berlin ersetzt er den bisherigen Beratungschef Stephen Kimpel.

Text: Markus Weber

Der Digitalexperte Simon Usifo hat unter anderem bei Wunderman London gearbeitet.
Der Digitalexperte Simon Usifo hat unter anderem bei Wunderman London gearbeitet.

Ogilvy & Mather holt für sein Hauptstadt-Office einen neuen Geschäftsführer Beratung an Bord: Simon Usifo kommt von Ogilvy Schanghai, wo er als Director Digital Strategy tätig war. In Berlin wird Usifo den bisherigen Beratungschef Stephen Kimpel ersetzen, der die Agentur verlässt. Usifo soll im Hauptstadtbüro die Internationalisierung des Geschäfts vorantreiben.

Usifo ist gebürtiger Rheinländer. Er hat in Köln Medienwirtschaft studiert. Zu seinen bisherigen Agenturstationen zählen OgilvyOne in China, Wunderman in London und Neo@Ogilvy in London.

"Simon hat mich mit seiner digitalen Kompetenz und seiner weltweiten Erfahrung in der Markenführung überzeugt", sagt Ogilvy-CEO Ulrich Klenke über den neuen Standortchef. In Schanghai hat Usifo das Digital Planning Team geleitet und dabei für Kunden wie Philips, Huawei, Unilever, Shiseido, Sprite, Nikon, KFC, Castrol, Ferrero und Kimberly Clark gearbeitet.

Ogilvy betreut von seinem Berliner Standort aus unter anderem den Kunden Coca-Cola. Über den hatte Usifo seinerzeit in Köln seine Diplomarbeit geschrieben. "Coke mit seinen digitalen Themen wie Always On und CokeTV, aber auch andere klassisch geführte Marken werden von Simons Expertise stark profitieren", ist Berlin-Kreativchef Tim Stübane überzeugt.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.