Publicis steigt bei palästinensischer Agentur in Ramallah ein

Als erste weltweite Werbe-Holding betritt Publicis den palästinensischen Markt: Die Gruppe beteiligt sich an der Agentur Zoom Advertising aus Ramallah, die nun in Publicis Zoom umbenannt wird.

Text: Markus Weber

20. Jun. 2012

Als erste weltweite Werbe-Holding betritt Publicis den palästinensischen Markt. Die Gruppe beteiligt sich an der Agentur Zoom Advertising aus Ramallah im Westjordanland, die nun in Publicis Zoom umbenannt wird. Publicis will zunächst 20 Prozent der Anteile übernehmen - mit der Option die Beteiligung in den kommenden Jahren aufzustocken. Die Verträge wurden Anfang der Woche in Ramallah unterschrieben. Der Einstieg von Publicis muss jetzt nur noch von den zuständigen Behörden genehmigt werden.

Neben dem Hauptsitz in Ramallah verfügt Zoom Advertising auch noch über ein Office in Gaza. Die Agentur wurde im Jahr 2004 gegründet und gehört mehrheitlich der palästinensischen Unternehmensgruppe Massar International von Bashar Masri, der bei der Agentur auch als Chairman of the Board fungiert. Zu den Kunden von Zoom Advertising gehören unter anderem Peugeot Palestine und das UN-Kinderhilfswerk Unicef.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit