Reaktion auf Kassaei-Interview :
Rache für Nestbeschmutzung: "Kreative machen den Amir"

Reaktion auf Amir-Kassaei-Interview: Die Thjnk-CDs Georg Baur und Torben Otten haben Kreative dazu aufgerufen, ein "total unarrogantes und supersympathisches" Pressefoto im Kassaei-Stil auf Facebook zu posten. 75 User haben mitgemacht.

Text: Markus Weber

- 4 Kommentare

Kein gutes Haar an seinen Branchenkollegen hat Amir Kassaei in seinem Interview mit dem SZ-Magazin vom vergangenen Freitag gelassen ("Werber sind faul geworden"), in dem er den Agenturen generell eine "geringe intellektuelle Substanz" bescheinigt. Für die beiden Thjnk-CDs Georg Baur und Torben Otten war dies Anlass genug, Kreative in der ganzen Republik dazu aufzurufen, auf Facebook ein "total unarrogantes und supersympathisches" Pressefoto im Amir-Kassaei-Stil zu posten. Rund 75 User haben bei der Aktion mitgemacht.

Die Anti-Kassaei-Aktion lief über die Fanpage von Frau Kolossa Phantasieagentur - einem eigenen Kreativpool innerhalb der Thjnk-Agentur, das Kreativchef Armin Jochum als besonders "inspirierendes Kraftfeld" beschreibt.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



4 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 21. März 2013

Allein, dass man gleich eine "Anti-Kassaei-Kampagne" einleitet, zeigt doch und ist genau das, was er an der Werbebranche kritisiert. Anstatt sich mal damit auseinanderzusetzen und eventuell darüber nachzudenken, was da eventuell falsch oder besser laufen könnte, muss man gleich auf Gegenangriff setzen, um ja gut dazustehen. Es ist doch der perfekte Beweis dafür, dass "wenig intellektuelle Substanz" in Agenturen sitzt. Ist zwar ganz lustig, eine Kampagne über Kassaeis Füße zu starten, zeigt doch aber, dass man gleich beleidigt Konkurrenten schlechtredet statt sich mal mit sich selbst auseinanderzusetzen. Selbstreflektion = 0.

Anonymous User 21. März 2013

@ Alex: Vorsicht - Amir hat im Krieg gelernt, wie man eine Schnellfeuerlatrine mit gefesselten Armen und ohne Hände auseinander und wieder zusammen bauen kann. Da sollte man nicht zu viel rumkriteln, sonst fliegt einem die Scheisse um die Ohren....

Anonymous User 21. März 2013

Was hat das mit Nestbeschmutzung und Rache zu tun? Kassaei redet ein wenig daher und bekommt dafür ein wenig Aufmerksamkeit als Gegenleistung. Ist doch ein fairer Deal?

Anonymous User 21. März 2013

Ich seh das nicht wie hier beschrieben als "Rache", sondern lediglich als Statement, wie ernst man Amir Kassaei noch nehmen kann und nehmen sollte. Für mich ist Kassaei auch kein "Enfant Terrible der Werbewelt" sondern lediglich eine hakende Schallplatte, die sich seit Jahr und Tag wiederholt.

Diskutieren Sie mit