Radio Advertising Award :
Radio Advertising Award: Das ist die Shortlist

Die Agenturen Grabarz & Partner, Kolle Rebbe und BBDO bringen es beim Radio Advertising Award auf die meisten Nominierungen.

Text: Katrin Otto

Die Jury beim diesjährigen Radio Advertising Award.
Die Jury beim diesjährigen Radio Advertising Award.

Radiowerbung kann mehr als nur schreienden Abverkauf. Radiowerbung kann auch kreativ sein. Ziemlich sogar. Das zeigten die rund 200 Einreichungen zum Radio Advertising Award, der seit 2015 von der Radiozentrale, unterstützt von den Radiovermarktern AS&S Radio und RMS, verliehen wird. Die Jury verleiht den Preis in den vier Kategorien „Best brand“, „Best Creative Activation“, Best Innovative Idea“ und „Best Storytelling“. Zudem gibt es den Publikumspreis „Audience Award“, den die Hörer auf der ab sofort auf der Website www.diebestenspots.de aus der Shortlist auswählen können. Die Preisverleihung findet am 25. April im Anschluss an den Radio Advertising Summit im Düsseldorfer Areal Böhler statt.

Insgesamt gab es in diesem Jahr zehn Prozent mehr Einreichungen als im vergangenen Jahr. Das Niveau der Spots sei höher als das was man gewöhnlich im Werbeblock zu hören bekommt, sagt Jurypräsident Niels Alzen, Chief Creative Officer Scholz & Friends Group. Das zeige, was im Radio möglich ist. Einmal mehr ein Appell an Kunden und Agenturen sich im Hörfunk mehr zu trauen.

Das es tatsächlich möglich ist über Hörfunk, Bilder im Kopf entstehen, ganze Filme ablaufen zu lassen und Emotionen zu transportieren zeigen die Shortlist-Platzierungen in den einzelnen Kategorien.

„Best Brand“: In dieser Kategorie geht es um Markenaufbau und -führung. Die Spots sollen zur Marke passen und sie stärken. Hier überzeugten folgende Einreichungen:

Audi (Kolle Rebbe), Deutsche Lufthansa (Kolle Rebbe), Hinz und Kunzt (Kolle Rebbe), Volkswagen (Grabarz & Partner ), Volkswagen (Grabarz & Partner)

„Best Creative Activation“: Hier sollen die Spots auf kreative Weise den Hörer zur Handlung auffordern. Shortlist nominiert sind:

Aldi Süd (Oliver Voss), Hornbach (Heimat), Philipp und Keuntje (Philipp und Keuntje), Volkswagen (Grabarz & Partner ), Volkswagen (Grabarz & Partner)

„Best Innovative Idea“: Diese Kategorie will zeigen, wie innovativ Audio sein kann. Entscheidend ist ein neuer, ungehörter Einsatz von Audio. Das kann in einem klassischen Spot, genauso wie im Bereich der innovativen Audio – Kommunikation sein. Folgenden Favoriten ist das gelungen:

Craftwork (BBDO), Daimler (BBDO), Hornbach (Heimat), Techniker Krankenkasse (Jung von Matt), Volkswagen (Grabarz & Partner).

„Best Storytelling“: Die nominierten Spots stellen eine Geschichte in den Mittelpunkt, sie erregen und halten die Aufmerksamkeit der Hörer und bleiben im Gedächtnis.

Audi (Thjnk), Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V. (Ogilvy & Mather), Hinz & Kunzt (Kolle Rebbe), Innocence in Danger e.V. (BBDO), Volkswagen (Grabarz & Partner)

Mehr dazu unter www.radio-advertising-award.de


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.