Red-Dot-Jury kürt 574 Arbeiten aus dem Bereich Communication Design

Eine 15-köpfige internationale Fachjury hat beim Red Dot Award Communication Design insgesamt 574 Sieger gekürt.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Eine 15-köpfige Fachjury hat beim Red Dot Award Communication Design insgesamt 574 Sieger gekürt. 63 Arbeiten wurden in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung "Red Dot Best of the Best" versehen, für 511 Arbeiten reichte es für eine "normale" Red-Dot-Auszeichnung.

Die international besetzte Jury hatte 6823 Einreichungen aus 43 Ländern in insgesamt 21 Kategorien zu beurteilen. Bewertet wurde unter anderem nach den Kriterien Wiedererkennungswert und gesellschaftliche Relevanz, zielgruppengerechte Ansprache sowie Interface und Ästhetik.

Neu in der Jury waren in diesem Jahr Riccardo Capuzzo (Design42day) aus Italien, die Portugiesin Lizá Defossez Ramalho (Dozentin an der Coimbra Universität und Director des Design-Studios R2) sowie Malgosia Pawlik-Leniarska aus Polen (Dragon Rouge). Zu den Wettbewerbskategorien gehören zum Beispiel Corporate Design, Magazines & Daily Press und TV, Film & Cinema. Die Preisverleihung findet am 24. Oktober im Konzerthaus Berlin statt, die Designers' Night und die darauffolgende Sonderausstellung in der "Alten Münze" Berlin.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit