PIAF :
Schill ist der höchstdekorierte Kreative der Welt

Die besten Kreativdirektoren des Jahres hat das Prague International Festival ermittelt. Der Deutsche Schill (Serviceplan) führt das weltweite Ranking an. Aber es gibt noch mehr Deutsche unter den Top 50.

Text: Susanne Herrmann

- 9 Kommentare

Die besten Kreativdirektoren des Jahres hat das Prague International Festival (PIAF) ermittelt. Der Deutsche Alexander Schill (CCO von Serviceplan) führt die Top Ten an. In die Wertung, die Mai 2011 bis August 2012 umfasst, fließen internationale Wettbewerbe ein, darunter der ADC of Europe (2011+2012), die Andy Awards, das Asia Pacific Advertising Festival, Cannes Lions (2011+2012), Cresta Awards, D&AD (2011+2012), Epica Awards, Eurobest, Golden Drum, LIAA, New York Festival, PIAF, Spikes Asia, oder Wave Brazil (komplette Liste hier).

Der Kreativchef von Serviceplan führt mit deutlichem Abstand vor den punktgleich Zweitplatzierten, Mark Fitzloff und Susan Hoffman von Wieden + Kennedy in Portland/USA. Schill hat 122395 Punkte in der Award-Wertung erreicht, die ECDs Fitzloff und Hoffman je 110430.Zwei Frauen haben es unter die besten zehn geschafft: Neben Hoffman die neuntplatzierte Hattie Cheng, CD bei JWT Shaghai.

Die besten zehn Kreativdirektoren der Welt sind:

01. Alexander Schill, CCO - Serviceplan Group, Deutschland
02. Mark Fitzloff, ECD - Wieden+Kennedy, USA     
02. Susan Hoffman, ECD - Wieden+Kennedy, USA     
04. Mark Bernath, ECD - Wieden+Kennedy, Niederlande
04. Eric Quennoy, ECD - Wieden+Kennedy, Niederlande
06. Elvis Chau, ECD - JWT Shanghai, China     
07. Luiz Sanches, CD - AlmapBBDO, Brasilien (Nummer eins im Vorjahr)
08. Yang Yeo, CCO - JWT Shanghai, China     
09. Hattie Cheng, CD - JWT Shanghai, China     
10. Rojana Chuasakul, CD - JWT Shanghai, China   

 
Weitere erfolgreiche deutsche CDs unter den Top 50 sind Matthias Harbeck (Serviceplan) auf Platz 30 (bereinigt um doppelt belegte Plätze), Stefan Walz (Shift) auf Platz 40 (bereinigt), Oliver Palmer (Serviceplan) auf Platz 43 (bereinigt), Matthias Spaetgens (Scholz & Friends) auf Platz 45 (bereinigt), Christoph Everke (Serviceplan) auf Platz 46 (bereinigt), Ralf Heuel (Grabarz & Partner) auf Platz 48.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



9 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 25. Oktober 2012

Als CCO sollte man es eigentlich nicht mehr nötig haben auf den Credits zu stehen. Und überhaupt: das bisschen Solarbroschüre plus Fakes, Fakes und noch mal Fakes. Dann doch lieber keine Blechmedaillen gewinnen und dafür einmal im Leben eine große Kampagne verantworten. Das wär schon was. Oder Akki?

Anonymous User 25. Oktober 2012

Sorry, aber was ist die Daseinsberechtigung dieses Medaillenspiegels?
Für wen ist dieser Medaillenspiegel denn relevant? Warum wird so etwas überhaupt veröffentlicht? Als Kreativer gehört es nun auch mal dazu, dass man eine gute Kampagne verkauft bekommt. Das hat Herr Schill nicht ein einziges Mal in den letzten Jahren bewiesen.

Anonymous User 25. Oktober 2012

@ Bernd, @ Nils
Das ist nicht "irgend so eine Statistik" und kein Titel, das ist schlicht ein Medaillenspiegel, der die Auszeichnungen pro CD zählt - nicht mehr, nicht weniger. Gemessen an den gewonnenen Preisen ist Alex Schill also der erfolgreichste Kreative in diesem ausgewerteten Jahrgang.

Um den materiellen oder ideellen Wert der Auszeichnungen und zugehörigen Kampagnen geht es dabei nicht, auch wenn wir uns freuen, dass die Branche weiterhin sensibel bleibt für Goldideen. Über die sagt diese Auswertung aber zunächst einmal nicht das Geringste aus. Die von PIAF ausgewerteten Wettbewerbe allerdings sind keine kleinen Wald- und Wiesen-Awards (siehe oben). Kritik an deren Vergabepraxis sollte sich dort an die entsprechende Stelle richten.

Anonymous User 25. Oktober 2012

@Sven Mentel
Danke für den Hinweis, in der Flut der Name glatt durchgerutscht. Wir tragen Matthias Harbeck, Serviceplan, direkt nach (bereinigt auf Platz 30).

Anonymous User 25. Oktober 2012

Ich find's gut und gratuliere!

Anonymous User 25. Oktober 2012

alle neider, beugt euch der realität. serviceplan ist seit 2006 auf stätigem vormarsch in den rankings und räumt das feld von hinten auf. die jungs haben einfach nur kapiert worum es bei awards geht und wenden eine einfache formel an: gold machen und die konkurrenz überholen. das haben die geschafft, genau wie es andere vorher geschafft haben. awards sind nunmal wie sie sind, kreative einfälle werden nunmal auch belohnt und nicht nur "reale" kampagnen. don't blame the player, blame the game.

Anonymous User 24. Oktober 2012

Das ist mit die lächerlichste Statistik seid langem. Mark und Susan verantworten über Jahre!!!! hinweg das kreative Produkt von W+K Portland. Und zwar echte Kampagnen. Global. Und auf höchstem Niveau. Und dann steht da so ein Alexander Schill, der ein bisschen mit Lego gespielt und sich mal an einem Geschäftsbericht versucht hat, auf Platz 1. Unfassbar. Der Typ bekommt nicht eine gute Kampagne verkauft. Nicht eine! Und dann dieses Foto.

Anonymous User 24. Oktober 2012

Warum wird hier Platz 28 nicht erwähnt?

Anonymous User 24. Oktober 2012

Was für ein alberner Titel. Nach irgendeiner Statistik ist Berti Vogts bestimmt auch der beste Trainer der Welt.

Diskutieren Sie mit