Schmittgall gewinnt Pitch um Weleda-Etat

Die Stuttgarter Werbeagentur Schmittgall hat sich im Weleda-Pitch gegen internationale Network-Konkurrenz durchgesetzt.

Text: Markus Weber

18. May. 2012

Die Stuttgarter Agentur Schmittgall hat sich im Pitch um den Werbeetat der Weleda-Arzneimittelsparte gegen internationale Network-Konkurrenz durchgesetzt. "Ab sofort liegt die werbliche Betreuung für das komplette Weleda-Arzneimittelsortiment in Deutschland und Österreich bei uns", bestätigt Winfried Krenz, der geschäftsführende Gesellschafter der Schmittgall Werbeagentur.

Das Markenportfolio des Auftraggebers umfasst unterschiedlichste Bereiche wie etwa die Kategorie Erkältung (Infludo, Ferrum Phosporicum Comp.), Stress (Neurodoron, Avena Sativa Comp.), Haut (Combudoron Gel, Calendula Wundsalbe), Herz-Kreislauf (Cardiodoron) oder auch Onkologie (Iscador). "Das bietet die einmalige Möglichkeit, unsere gesammelte Healthcare-Kompetenz in allen Facetten für eine großartige Marke einzubringen", freut sich Wolf Stroetmann, der Geschäftsleiter der Agentur.

Erste Arbeiten der neuen Agentur sollen nach den Worten der zuständigen Weleda-Marketingleiterin Jutta Nagel bereits in Kürze zu sehen sein. Das Unternehmen aus Schwäbisch Gmünd sieht sich selbst als der weltweit führende Hersteller von "anthroposophischen Arzneimitteln und ganzheitlicher Naturkosmetik."


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit