Christoph Köhler :
Scholz & Friends holt Film-Chef von Jung von Matt

Christoph Köhler, zuletzt Bewegtbild-Chef bei Jung von Matt, leitet künftig die Film-Unit der Scholz & Friends-Gruppe. Der 44-Jährige übernimmt bei den Freunden die neu geschaffene Position des Director of Production.

Text: Markus Weber

16. Mar. 2016 - 2 Kommentare

Christoph Köhler, zuletzt Geschäftsführer und Bewegtbild-Chef bei Jung von Matt, leitet künftig die Film-Unit der Scholz & Friends-Gruppe. Der 44-Jährige übernimmt ab sofort die neu geschaffene Position des Director of Production und wird agenturübergreifend die Bewegtbildproduktion verantworten. Dabei soll er unter anderem neue Formate entwickeln, zusätzliche Geschäftsfelder identifizieren und auch die Partnerschaften in dem Bereich weiter ausbauen. Mark Rota, bis Februar Head of Production am Standort Hamburg, hat die Agentur verlassen. Die Film-Unit am Standort Berlin wird künftig jedoch weiterhin von Nele Siegl geleitet.

"Bewegtbild ist nach wie vor das, was die Menschen am stärksten berührt und Marken stark macht. Ich freue mich darauf, dieses Potenzial für die Scholz & Friends-Kunden in seiner ganzen Breite strategisch auszurichten und zu entfalten", sagt Köhler. Dem S&F-Auftraggeber Opel dürfte dabei eine Schlüsselrolle zukommen. Denn Köhler gilt als ausgewiesener Automobilexperte: Er hat zahlreiche Filme für Mercedes, BMW, VW, Honda, Peugeot und Kia gedreht.

Nach Stationen als Producer bei Markenfilm, Sehsucht, Jung von Matt und MTV machte sich Köhler 2004 selbstständig und arbeitete bis 2012 als freier Producer für alle großen Agenturen in Deutschland. 2012 kehrte er als Head of TV zu Jung von Matt zurück, wo er 2015 zum Managing Director von Jung von Matt/Basis berufen wurde.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



2 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 16. März 2016

...die wachsen ziemlich gesund nach, keine Sorge. ;)

Anonymous User 16. März 2016

Und noch ein Kopf aus den ersten JvM-Reihen weg.

Diskutieren Sie mit