Content Marketing :
Serviceplan Berlin und Crispy Content fusionieren

Deutschlands größte inhabergeführte Agentur baut ihr Content-Angebot aus und gründet hierfür die Tochter Serviceplan Content Berlin.

Text: Markus Weber

v.l. Gerrit Grunert (Crispy Content), Ronald Focken, Benedikt Göttert, Frank Meinke (alle Serviceplan)
v.l. Gerrit Grunert (Crispy Content), Ronald Focken, Benedikt Göttert, Frank Meinke (alle Serviceplan)

Am 1. Juni eröffnet Serviceplan in der Hauptstadt offiziell sein neues Haus der Kommunikation, im Forum an der Museumsinsel. Insgesamt 150 Mitarbeiter ziehen in die Räume der ehemaligen Frauenklinik der Charité. 

Darunter werden auch zwölf Mitarbeiter von Crispy Content sein: Die vor sechs Jahren gegründete Content-Marketing-Agentur fusioniert nämlich mit Serviceplan. Mit Serviceplan Content Berlin entsteht eine neue Agentur aus diesem Merger - mit insgesamt 30 Mitarbeitern unter der Leitung von Frank Meinke und Gerrit Grunert.

Die von Grunert gegründete Agentur Crispy Content ist auf performance-orientiertes, automatisiertes Content Marketing spezialisiert. Aus Sicht von Meinke, der bisher als Geschäftsleiter den Content-Bereich bei Serviceplan geleitet hat, eine optimale Ergänzung: "Unseren Kunden bieten wir dadurch neben starkem Content Campaigning nun auch sehr konkrete Vertriebsunterstützung."

Zu den Kunden von Crispy Content zählen die Nemetschek Allplan Gruppe, Plentymarkets, Viacom und Red Bull Media House.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.