Produkteinführung :
So bewirbt JWT das Schöller-Eis für die "Bum Bum Generation"

Nach 30 Jahren gönnt Nestlé Schöller seinem Eisklassiker Bum Bum einen Snack-Ableger. Die Digitalkampagne kommt von JWT.

Text: Frauke Schobelt

Das Keyvisual der "Bum-Bum"-Kampagne.
Das Keyvisual der "Bum-Bum"-Kampagne.

Seit 1986 hat der Vanille-Eisklassiker Bum Bum mit Kaugummi-Stil eine treue Fangemeinde, nun bringt Nestlé Schöller die Produktneuheit Bum Bum For Two auf den Markt. Eine Digitalkampagne von J. Walter Thompson (JWT) unter dem Motto "Bum Bum-bastisch! Teilen bringt doppelten Spaß!" bewirbt den neuen Eissnack. 

Drei Canvas Ads auf Facebook laden zu einer farbenprächtigen Zeitreise in die 80er ein, die bei der "Bum bum Generation" Kindheitserinnerungen wecken soll. Nina Fürbaß, Senior Brand Manager Marketing Ice Cream von Froneri Schöller: "Wir freuen uns sehr, dass Bum Bum seine Fans nach 30 Jahren nun mit dem neuen Bum Bum For Two begeistern kann. Die witzigen Spots visualisieren genau die Gefühls-Vielfalt, welche die knallrote Süßigkeit in den Köpfen auslöst."

Der Klassiker spielt aktuell auf Facebook bei den "Eishelden" mit:

Neben den Stories auf Facebook wird es eine verlängerte Version im Kino geben. Zielgruppe sind laut JWT "Junge und Junggebliebene, die sich selbst nicht zu ernst nehmen und gerne zusammen in Kindheitserinnerungen schwelgen".

Die Kampagne startet deutschlandweit am 1. Mai und wird den ganzen Monat über auf Facebook zu sehen sein. Der Kinospot startet am 4. Mai. Bei einem Gewinnspiel am einarmigen "Bum Bum Banditen" werden Eispakete verlost.  

Auf Facebook wird Bum Bum For Two schon angeteasert:

Viele Eisklassiker erleben derzeit ein Revival. So brachte in diesem Jahr Langnese das Karamell-Eis "Brauner Bär" zurück auf den Markt. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.