Herbaria :
So gruselig wirbt Jung von Matt/Neckar - für Kräutertee

Furchtbare Horrorfiguren springen in diesem Spot von Jung von Matt/Neckar und Nachwuchsfilmer Andreas Roth brutal über die Klinge. Was das Ganze mit lieblichem Kräutertee zu tun hat? Sehen Sie selbst.

Text: Frauke Schobelt

Ertrinkende, wild um sich schlagende Horrorfiguren sieht man nicht oft in der Werbung - und schon gar nicht in einem Online-Spot für Kräutertee. Doch Jung von Matt/Neckar und Nachwuchsfilmer Andreas Roth lassen sie für die Teemarke Herbaria alle brutal draufgehen - den Zombie mit Kettensäge, den schrecklichen Clown, den zerfledderten Geist. Aber was haben die Horrorgestalten mit lieblichem Tee zu tun, dem Inbegriff des gesunden Wellness- und Wohlfühlgetränks? Zumal der Kunde Herbaria auf seiner Website auch ganz friedlich wirkt. Nun... am besten einfach mal anschauen.

Abgesehen von dem phantastischen Make-up, den grandiosen Unterwasser-Effekten und den wirklich gruseligen Sounds, die zu jedem Hollywood-Blockbuster passen würden - Junge, Junge, ganz schön um die Ecke gedacht. Und ganz schön mutig vom Kunden, die beruhigende Wirkung von Kräutertee so darzustellen: "Drown your fears" - im Tee kann man also seine Ängste ersaufen. So richtig Appetit auf das Gebräu macht das Ganze allerdings nicht so wirklich, wer will schon an einem Zombie kauen, der am Teebeutel hing. Aber trotzdem - cool gemacht.

Regisseur Andreas Roth ist Student der Filmakademie Baden-Württemberg. Er führte auch Regie bei dem preisgekrönten Film "Exorcist" für Dirt Devil. Die Produktion verantworten Tempomedia zusammen mit der Filmakademie Baden-Württemberg. Gedreht wurde übrigens in den Pinewood Studios/London, wo unter anderem die Unterwasserszenen für die letzten James Bond Filme entstanden. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.