Fork Unstable Media blickt in den Mutterleib :
So klingen Babys im Bauch

Die Digitalagentur Fork Unstable Media komponiert für eine Merck-Kampagne ein Musikstück - basierend auf Ultraschalldaten von Schwangeren.

Text: Katrin Otto

Ultrschalldaten von sechs Babys bilden die Basis für eine ganz besonderen Musikkomposition
Ultrschalldaten von sechs Babys bilden die Basis für eine ganz besonderen Musikkomposition

"Ode an die Zukunft" heißt die aktuelle Kampagne, die die Digitalagentur Fork Unstable Media für den Wissenschafts- und Technologiekonzern Merck kreiert hat. Und zwar auf ganz besondere Art und Weise. Beteiligt waren sechs werdende Mütter, ein Ultraschalldiagnostiker, eine Spezialistin für Datenvertonung und die Komponistin Mira Calix.

Die Agentur Fork Unstable Media setzt die Ultraschalldaten von sechs ungeborenen Babys, die die Herztöne und die Bewegungen dokumentieren, in Töne um. Diese Töne bilden die Vorlage für die Komposition eines ungewöhnlichen Musikstückes.

Und das hört sich so an:

Die Kampagne startet global Anfang Juni in neun Sprachen. Sie ist Teil der Merck-Jubiläumskampagne zum 350. Firmenjubiläum, die unter dem Leitmotiv "Always Curious" steht. Die digitale B2B-Kampagne enthält Videoformate und Social-Media-Aktivitäten und arbeitet mit B2B-Influencern zusammen.

Mehr zur Entstehung und Umsetzung des Konzepts  auf der Microsite der Kampagne.


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.