Publicis Media :
Stefan Uhl verlässt Starcom

Die Frankfurter Mediaagentur Starcom muss sich einen neuen CEO suchen. Stefan Uhl geht auf eigenen Wunsch, Frank-Peter Lortz übernimmt den Posten kommissarisch.  

Text: W&V Redaktion

CEO Stefan Uhl verlässt Starcom auf eigenen Wunsch.
CEO Stefan Uhl verlässt Starcom auf eigenen Wunsch.

Die Frankfurter Mediaagentur Starcom muss sich einen neuen CEO suchen. Wie das Unternehmen meldet, verlässt Stefan Uhl die Agentur auf eigenen Wunsch, "um sich zur Jahresmitte einer neuen Herausforderung außerhalb der Publicis Media zu stellen".

Uhl leitete als CEO Starcom DACH die Agentur seit Anfang 2013. Zuvor war er 19 Jahre lang in unterschiedlichen Positionen für die Frankfurter Agentur Mindshare (Group M) tätig.

Starcom sucht nun einen Nachfolger für den CEO-Posten. Vorerst übernimmt Frank-Peter Lortz, CEO Publicis Media DACH, Uhls Aufgaben kommissarisch in der Rolle des Chairman.

"Stefan hat die Starcom in den vergangenen vier Jahren zu einem eigenen Agenturtypus innerhalb der Publicis Media entwickelt und ihre Größe verdreifacht", sagt Lortz. Mit dem Ausbau der Abteilung für Precision Marketing und Investitionen in Data, Analytics und Content konnten unter anderem Neukunden wie Mars, Merck und Fiat Chrysler überzeugt werden. Lortz: "Mit Kundengewinnen wie Air Berlin, Deutsche Bank, Deutsche Bahn digital und Vileda konnte Stefan auch das deutsche Geschäft maßgeblich ausbauen. Wir bedauern Stefans Entscheidung sehr. Nichtsdestotrotz danken wir ihm für sein herausragendes Engagement und die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit. Beruflich wie persönlich wünschen wir ihm alles Gute." 

Auch Stefan Uhl bedankt sich: "Das Frankfurter Team war und ist großartig. Wir haben hart gearbeitet und wurden mit Erfolg belohnt. Jeder einzelne Tag unserer Zusammenarbeit war mir eine Freude." Auch für die Chance, die er vor vier Jahren erhielt, und das ihm entgegengebrachte Vertrauen sei er dankbar. "Jetzt freue ich mich auf den nächsten beruflichen Schritt, aber ich kann sagen: Die Starcom Experience wird immer ein Teil von mir bleiben.“  


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.