Thjnk Berlin :
Thjnk realisiert Murals für das "Museum Barberini"

Einladung an die Hauptstädter: Pünktlich zur Eröffnung des neuen Potsdamer Museums Barberini schuf die Agentur Thjnk in Berlin gigantische Wandmalereien.

Text: W&V Redaktion

Die Wandmalereien entstanden in der Brunnenstraße 183 und in der Mühlenstraße 6.
Die Wandmalereien entstanden in der Brunnenstraße 183 und in der Mühlenstraße 6.

Das jetzt eröffnete Potsdamer Museum Barberini des SAP-Gründers Hasso Plattner wurde in Sachen Kommunikation maßgeblich von Thjnk Berlin und Thjnk Digital unterstützt. Neben der digitalen Kommunikation (Website und Social-Media-Kanäle) war Thjnk vor allem für zwei besondere Aktionen verantwortlich.

Unter dem Titel #barberiniwalls wurden in Berlin gigantische Einladungen in Form von Wandmalereien gefertigt. Außerdem stammt von Thjnk die Idee zur Aktion #LightsOnBarberini, mit welcher das Museum am Potsdamer Festival "Unterwegs im Licht" teilgenommen hat.

Die Wandmalereien entstanden in der Berliner Brunnenstraße 183 (Berlin-Mitte) und in der Mühlenstraße 6 (Nähe East Side Gallery).

Initiator des Museums Barberini ist SAP-Gründer Hasso Plattner (Abb.: Thjnk)

Initiator des Museums Barberini ist SAP-Gründer Hasso Plattner (Abb.: Thjnk)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.