Frühlingskampagne :
Thjnk setzt für Hagebaumarkt auf schrägen Humor

Mit schrägem Humor will die Agentur Thjnk Hamburg ihren Kunden Hagebaumarkt von der Konkurrenz abgrenzen. In den Spots haben Heimwerker reichlich absurde Ideen. 

Text: Frauke Schobelt

- 3 Kommentare

Ob der nette Nachbar so beim Deckenausbau helfen kann? Hagebaumarkt bezweifelt das.
Ob der nette Nachbar so beim Deckenausbau helfen kann? Hagebaumarkt bezweifelt das.

Natürlich kann man Wände auch mit Tomaten bewerfen oder abknutschen lassen, um sie schön rot zu färben. Aber mit einem Pinsel und einem Farbeimer geht es dann doch leichter. Reichlich absurde Ideen haben die Heimwerker in den Frühlingsspots von Hagebaumarkt. Die Baumarktkette positioniert sich darin mit dem Claim "Hier hilft man sich" als rettender Helfer in allen Heimwerkerfragen, auch wenn sie noch so abwegig sind.  

Mit schrägem Humor will die Agentur Thjnk Hamburg ihren Kunden Hagebaumarkt von der Konkurrenz abgrenzen, die ebenfalls im Frühling die Werbeblöcke belagert. Vier TV-Spots, ein POS-Paket und Digital-Maßnahmen umfassen die Kampagne. Keyvisual ist in allen Medien das Motto "Hagebaumarkts Beste Hilfe".

"Wenn das Laub fällt, der Rasen wuchert, oder einem buchstäblich die Decke auf den Kopf fällt, dann macht Not erfinderisch. Wer kennt das nicht? Mit einem Schmunzeln visualisieren wir mit dieser Kampagne typische Heimwerkerprobleme und zeigen: Es geht auch viel einfacher – mit unserer Hilfe", sagt Jürgen Meißner, Bereichsleiter Marketing & Werbung Hagebau Einzelhandel.

Die Filme entstanden gemeinsam mit dem amerikanischen Regisseur Brig White und Soup Films Berlin. Die Digital-Maßnahmen wurden mit Jan Richter sowie der Produktion JRMotion umgesetzt. Für das POS-Paket arbeitete das Hamburger Thjnk-Team mit Fotograf Oliver Schwarzwald zusammen.

Drei Spots sind bereits on air, der vierte Spot startet im August zum Thema Herbst. Die TV-Kampagne läuft auch in Österreich.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



3 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 23. März 2017

Das macht die Filme auch nicht besser :)

Anonymous User 23. März 2017

Und Du bist ünerhaupt nicht in der Lage, einen Satz ohne Fehler zu schreiben. Wahrscheinlich hast Du auch noch ünerhaupt nichts hinbekommen, was einer Erwähnung bei w&v wert wäre. ünerhaupt nicht schlimm. Nenn Dich weiter derTEXTER und verschwende Deine Lebenszeit.

Anonymous User 23. März 2017

Leider ünerhaupt nicht lustig. Gequälte Witze in austauschbarem Werbe Look.

Diskutieren Sie mit