Universität der Künste Berlin :
UdK-Absolventen holen "Young Guns"-Award beim ADC New York

Beim renommierten "Young Guns"-Award des ADC New York haben in diesem Jahr mit Ann-Katrin Krenz und Florian Born zwei Master-Absolventen der Berliner Universität der Künste (UdK) gewonnen. Hier sind ihre Arbeiten.

Text: Markus Weber

Hört, hört: "Young Guns"-Trophäe des New Yorker ADC.
Hört, hört: "Young Guns"-Trophäe des New Yorker ADC.

Beim renommierten "Young Guns"-Award des New Yorker ADC haben in diesem Jahr mit Ann-Katrin Krenz und Florian Born zwei Master-Absolventen der Berliner Universität der Künste (UdK) gewonnen. Born und Krenz gehören beide zu den Absolventen der New Media Class (Visuelle Kommunikation) an der Berliner Hochschule.

Born ist ein Virtual-Reality-Experte, der an Einrichtungen tüftelt, die dem Anwender durch die Zusammenführung von virtueller Welt und physischer Umgebung erweiterte Nutzungsmöglichkeiten bieten. Er überzeugte die Jury mit diesen drei Projekten.

1. Der "Auto-Complain" meldet und markiert automatisch alle Schlaglöcher auf einer Straße:

Auto-Complain from Florian Born on Vimeo.

2. Borns "Encoded Mirrors" machen auf verblüffende Weise sichtbar, wie Kandinsky und Mondrian dieselben Farben benutzten:

encoded mirrors from Florian Born on Vimeo.

3. Dank des "Modular Interface" lässt sich ein iPad mit Hilfe von haptischen Reglern steuern:

Modulares Interface from Florian Born on Vimeo.

Die zweite deutsche Preisträgerin Ann-Katrin Krenz (die für die Agentur Schnellebuntebilder arbeitet) steht dagegen eher für einen künstlerischen Ansatz.

In ihrem Projekt "Parasitic/Symbiotic" wird ein Eichendorff-Gedicht in eine Baumrinde gefräst.

In "Kepler's Dream" werden analoge Projektionstechniken mit computergenerierten Inhalten und 3D-Druck kombiniert.

In "Stimmen/го́лосa" geht es um die Visualisierung von Diskurs und Sprache.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.