Markenberatung :
Uli Veigel berät die Handelsblatt Global Edition

Der langjährige Grey-Chef und heutige Markenberater Uli Veigel soll dem "Handelsblatt" dabei helfen, ein internationales Marketing für ihre "Global Edition" aufzubauen.

Text: Markus Weber

Der langjährige Grey-Chef und heutige Markenberater Uli Veigel soll dem "Handelsblatt" dabei helfen, ein internationales Marketing für ihre "Global Edition" aufzubauen. Vom 1. Oktober an wird der 59-Jährige mit seiner Beratungsfirma Uli Veigel Brand Consultancy den Verlag bei der Entwicklung einer internationalen Marketing- und Vertriebsstrategie unterstützen. Seine Ansprechpartnerin auf Auftraggeberseite ist dabei Zsuzsa Breier, designierte Geschäftsführerin der Handelsblatt Global Edition. Mit der englischsprachigen Ausgabe wendet sich das Handelsblatt erstmals an ein internationales Publikum. Sie erscheint von Montag bis Freitag um sechs Uhr morgens in den USA (Ortszeit New York) bzw. um zwölf Uhr mittags deutscher Zeit. Interessenten können sich unter www.handelsblattglobal.com registrieren und das Angebot zwei Wochen lang testen.

Veigel war von 2004 bis 2012 Chef der Agenturgruppe Grey in Deutschland und Osteuropa. Zu den Kunden seiner Anfang des Jahres gegründeten, neuen Consulting-Firma zählen unter anderem der Haushaltswarenhersteller WMF, der Mittelbayerische Verlag aus Regensburg sowie Blackwood.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.