Agenturakquise :
United Digital Group übernimmt Robinizers

Die United Digital Group setzt ihre Expansionsstrategie fort und kauft die Agentur Robinizers. Die Geschäftsführer Wolfgang von Geramb und Matthias Hoyer bringen ihre 27 Mitarbeiter mit zu UDG.

Text: Conrad Breyer

Die United Digital Group (UDG) kauft die Agentur Robinizers, beide Hamburg. Die Geschäftsführer Wolfgang von Geramb und Matthias Hoyer bringen ihre 27 Mitarbeiter mit zu UDG. Beide Firmen ziehen demnächst in ein neues Gebäude, wie der "Kontakter" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet.

Mit der Akquise will die United Digital Group ihr Portfolio erweitern. Das Robinizers-Team entwickelt kreative Digitalstrategien, bringt Erfahrung mit in den Bereichen Brand Experience, Design und Content. In Hamburg arbeiten für UDG Leute, die sich mit Campaigning auskennen. Das ergänzt sich gut. Die Geschäfte am Ort führen neben Wolfgang von Geramb und Matthias Hoyer (UDG Robinizers) Tobias Schlösser und Dominik Exposito.

Die Expansionsstrategie der UDG läuft häufig über Akquisen. Erst im vergangenen Jahr hat die Agentur in Karlsruhe den E-Commerce-Spezialisten Edoras integriert. "Wir wollen als eine starke Agenturmarke am Markt auftreten", sagt UDG-Geschäftsführerin Jessica Peppel-Schulz. Dafür kauft sie inhaltliche Kompetenz auf. Peppel-Schulz stellt die Gruppe seit 2013 neu auf: Neun Einzelagenturen agierten einst unter dem Dach der Holding; sie alle firmieren jetzt unter UDG. Pro Standort – zwölf gibt es – existiert nur noch eine GmbH.

UDG Robinizers wird zunächst als eigenständige Unit in Hamburg aufttreten, und die 27 Kollegen sollen, je nach Kunde, sukzessive in die Teams der UDG einbezogen werden. Rund 80 Mitarbeiter stehen an der Elbe insgesamt in Lohn und Brot. Die spezielle Robinizers-Kultur will UDG erhalten.

Im vergangenen Jahr hat es die United Digital Group mit 66,2 Mio. Euro Honorarumsatz nicht mehr auf Platz eins im Ranking der größten Internetagenturen geschafft. Die Position musste sie an Plan.Net abtreten. Die Agentur will deshalb weiter wachsen. Bei Robinizers, so Peppel-Schulz, gehe es aber um eine rein inhaltliche Entscheidung, Kompetenzen auszubauen und zu stärken. Robinizers betreut Kunden wie Beiersdorf, Dedon und Faber-Castell.

Weitere Branchennews lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des "Kontakter" (20. August).  Ein aktuelles Abo-Angebot gibt es hier.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.