Carsten Fillinger :
VCCP Berlin mit neuem Führungstrio

Prominenter Neuzugang für VCCP Berlin: Als Geschäftsführer Kreation kommt Carsten Fillinger an Bord und leitet künftig mit Robin Karakash und Wiebke Dreyer das 55-köpfige Team. 

Text: W&V Redaktion

Das neue Führungstrio von VCCP Berlin: Robin Karakash, Wiebke Dreyer und Neuzugang  Carsten Fillinger.
Das neue Führungstrio von VCCP Berlin: Robin Karakash, Wiebke Dreyer und Neuzugang Carsten Fillinger.

VCCP Berlin erweitert die Geschäftsführung: Als Geschäftsführer Kreation kommt Carsten Fillinger an Bord und leitet künftig mit Robin Karakash und Wiebke Dreyer das 55-köpfige Team. 

Der 44-jährige arbeitete zuletzt bei Scholz & Friends Berlin als Executive Creative Director und Mitglied der Geschäftsleitung für Kunden wie Innogy, Montblanc und DKV. Fillinger war am Aufbau der Content Unit bei Scholz & Friends in Berlin beteiligt und gilt als Spezialist für integrierte Markenführung. "An VCCP haben mich vor allem das internationale Denken und die britische Challenger-Mentalität überzeugt: Statt 'What if?' heißt es hier einfach 'Why not?'“ sagt der Kreative zu seinem Wechsel.

Managing Director Robin Karakash: "Wir möchten unser internationales und integriertes Angebot weiter vorantreiben. Ich bin froh, dass wir nach längerer Suche mit Carsten den richtigen Mann gewinnen konnten." Mit Fillingers Start zieht sich Executive Creative Director und Mitgründer von VCCP Berlin, Oliver Frank, zurück.

Neben Carsten Fillinger rückt auch Strategiedirektorin Wiebke Dreyer in die Geschäftsführung auf. Sie arbeitet bereits seit 2009 für VCCP Berlin und begleitet die Marken- und Kommunikationsstrategie für Kunden wie BMW Motorrad, Mobile.de und Neukunde ING-DiBa.

Das neue Führungsteam kann sich um einen weiteren Neukunden kümmern: Das VCCP-Netzwerk sicherte sich gerade den europaweiten Leadetat für Canon.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.