Vier Agenturen treten zum Pitch um ZDF-Etat an

Kurz vor Weihnachten steht die Pitchliste für den Wettbewerb um den ZDF-Etat. W&V-Informationen zufolge bewerben sich DDB, Kolle Rebbe, Philipp & Keuntje und Scholz & Friends um den Klassik-Etat, der sich in niedriger zweistelliger Millionenhöhe bewegt.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Kurz vor Weihnachten steht die Pitchliste für den Wettbewerb um den ZDF-Etat. W&V-Informationen zufolge bewerben sich DDB, Kolle Rebbe, Philipp & Keuntje und Scholz & Friends um den Klassik-Etat, der sich in niedriger zweistelliger Millionenhöhe bewegt. Bis Ende Februar will der Mainzer Sender eine Entscheidung treffen.
Etathalter Serviceplan aus München tritt zum Pitch nicht mehr an. Nach acht Jahren der Zusammenarbeit gehen Sender und Agentur getrennte Wege. Serviceplan kreierte unter anderem die erfolgreiche Image-Kampagne "Mit dem Zweiten sieht man besser", die bekannte Gesichter des ZDF in Szene setzte.
Zuletzt hat der Mainzer Sender vor acht Jahren seinen Werbeetat ausgeschrieben. Eigentlich steht beim ZDF alle drei bis vier Jahre ein Pitch an; das letzte Mal hat der Sender jedoch darauf verzichtet und die Zusammenarbeit mit Serviceplan fortgesetzt. Nun sucht der Sender nach all den Jahren neue Ideen. "Irgendwann ist einfach Zeit für etwas Neues", sagt Alexander Stock, Hauptabteilungsleiter Kommunikation beim Mainzer Sender.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit