Wettbewerb :
Vorhang auf für die Econ Megaphon Awards

Aus dem Jahr der Werbung werden die Econ Megaphon Awards. Einreichungsbeginn ist der 1. September 2017.

Text: Peter Hammer

Seit 1993 schon werden bei dem Kreativwettbewerg Megaphone verliehen.
Seit 1993 schon werden bei dem Kreativwettbewerg Megaphone verliehen.

Das Jahr der Werbung ist Vergangenheit. Künftig firmiert der Kreativwettbewerb als Econ Megaphon Awards. "Seit 1993 vergeben wir das Megaphon als Trophäe an unsere Preisträger. Somit ist der neue Name nur konsequent", sagt Jürgen Diessl, Verlagsleiter beim Veranstalter Econ-Verlag.

Es ist nicht die einzige Änderung bei der renommierten Veranstaltung. So wird im Herbst eine neue Webseite starten, auf dem die in den Wettbewerb aufgenommenen Arbeiten  besser und umfangreicher präsentiert werden können, heißt es. Dabei werde die Darstellung der daran beteiligten Agenturen und Kreativen eine große Rolle spielen. Über ausgezeichnete Arbeiten und Teams solen dann zahlreiche Porträts im so genannten Magazinteil berichten. "Wir wollen damit vor allem Auftraggebern ein hilfreiches Werkzeug zur Orientierung an die Hand geben", betont Jürgen Diessl.

Eine Zäsur bedeuten die Veränderungen beim Jahrbuch, das seit 1964 die Gewinnerarbeiten zeigt und über die Branchensituation berichtet. Es wird abgelöst vom Econ Branchenvergleich. Dahinter verbirgt sich ein Bundle, bestehend aus vier in Marktsegmentgruppen unterteilten Büchern: Verbrauchs- und Gebrauchsgüter, Industrie und Handel, Dienstleistungen sowie Medien, Kommunikation, Gesellschaft und Recruiting.

Start für den Wettbewerb im neuen Kleid ist der 1. September 2017. Zugelassen sind Arbeiten, die seit Oktober 2016 in DACH eingesetzt worden sind. Eine unabhängige Expertenjury, zusammengesetzt aus Auftraggebern von Unternehmensseite, Kreativen und Strategen aus Agenturen sowie Vertretern von Medien und Fachmedien, bewertet und zeichnet die besten Arbeiten aus. Integrierte Kampagnen haben außerdem die Chance auf den Grand Prix der Jury. Anfang Februar 2018 werden die Preisträger im Rahmen des Winners‘ Dinner in Berlin ausgezeichnet.