Werbeetats :
Werberiese General Mills setzt auf kleine Agenturen

Der Lebensmittelhersteller General Mills geht bei der Überprüfung der Werbeetats für zahlreiche seiner Marken eher ungewöhnliche Wege für einen Konzern seiner Größe.

Text: Franz Scheele

Der Lebensmittelriese General Mills hat sich für mehrere unabhängige, kleinere und teilweise recht neue Agenturen entschieden.
Der Lebensmittelriese General Mills hat sich für mehrere unabhängige, kleinere und teilweise recht neue Agenturen entschieden.

Der Lebensmittelhersteller General Mills geht bei der Überprüfung der Werbeetats für zahlreiche seiner Marken eher ungewöhnliche Wege für einen Konzern seiner Größe: Das Unternehmen, einer der größten Werbungtreibenden der USA mit Spendings von mehr als 700 Millionen Dollar, hat sich in den vergangenen Wochen nämlich für mehrere unabhängige, kleinere und teilweise recht neue Agenturen entschieden.

Einige der größeren Brands von General Mills werden künftig von der MDC-Agentur 72andSunny und der Innovationsagentur Redscout betreut. Neu hinzugekommen sind die erst Anfang des Jahres gegründeten Agenturen Joan, New York, sowie Erich & Kallman, San Francisco, die jetzt verschiedene Projektetats betreuen.

"Ich versuche unser Agentur-Portfolio abzurunden", sagte Michael Fanuele, Chief Creative Officer von Generals Mills gegenüber der Website Moreaboutadvertising. "Wir haben uns mit Dutzenden interessanter Agenturen getroffen und waren vom Spektrum ihres Könnens absolut beeindruckt. In der Branche wimmelt es geradezu vor kleinen Agenturen aller Couleur, die richtig gute Arbeiten abliefern. Deshalb sind wir auch zuversichtlich, dass sie uns dabei helfen können, kreative Ideen für unsere Marken zu entwickeln."