Abwegige, schräge, unterhaltsame Meldungen dieser Woche

Pannen: Investment-Unternehmen feuert alle Mitarbeiter, XY-Schauspieler wird für den echten Täter gehalten, Hobby-Winzer Günther Jauch bezeichnet seinen eigenen Wein als Fusel. Kurios: RTL verschickt Pressemittelung zum Wochenendwetter.

Text: Franziska Mozart

Mail Panne: Alle Mitarbeiter auf einmal entlassen

Das Londoner Unternehmens Aviva Investors hat aus Versehen seine ganze Belegschaft gefeuert. Eigentlich sollte die entsprechende E-Mail nur an einen Mitarbeiter gehen, tatsächlich haben aber 1.300 Beschäftigte die Kündigungs-Mail erhalten. Eine knappe halbe Stunde später kam dann aber die Entschuldigungs-Post der Personalabteilung.

Polizisten verwechseln Realität und Fiktion

Aaron Defant ist Schauspieler. Er spielte unter anderem einen Räuber für die Fahndungs-Sendung Aktenzeichen XY ungelöst – und das offenbar so gut, dass ihn Polizisten in Stuttgart für den echten Täter hielten und festnahmen. Defant konnte die Verwechslung aber schnell aufklären.

 

Günther Jauch bezeichnet seinen Wein als Fusel

 Beim SWR Uni-Talk servierte SWR-Fernseh-Chefredakteur Fritz Frey dem Talkmaster und Hobby-Winzer Günther Jauch Wein von dessen Weingut in Rheinland-Pfalz - und Jauch erkannte ihn nicht. "Das ist aber kein großes Gewächs, sondern geht in Richtung Kabinett oder Spätlese", sagte er nach dem ersten Schluck. Frey konnte dazu nichts sagen, worauf Jauch sagte: "Ich weiß ja nicht, was für einen Fusel Sie hier ausschenken." Jauch ist nicht der einzige Medienschaffende mit einem Weingut. Die Zahl der nebenamtlichen und in der Freizeit aktiven Winzer in der Branche wächst beständig.

RTL verschickt Pressemitteilung über den "Wettermän"

Der Süden Deutschlands freut sich auf ein frühsommerliches Wochenende mit Temperaturen über 20 Grad. Für RTL Grund genug, den "Wettermän" Christian Häckl zu promoten. "Statt kalter Duschen bringt das kommende, verlängerte Wochenende verbreitet grilltaugliches Frühsommerwetter", heißt es in der Pressemittelung.