Betterplace :
#BloggerfuerFluechtlinge: Bereits 30.000 Euro über Crowdfunding

Die Initiative der Blogger Nico Lumma, Paul Huizing, Stevan Paul und Karla Paul hat über Betterplace innerhalb nur weniger Tage mehr als 30.000 Euro an Spenden zusammengetragen.

Text: Linda Hofmann

Über die Crowdfundingsite Betterplace hat die Initiative #BloggerfuerFluechtlinge innerhalb nur weniger Tage mehr als 30.000 Euro an Spenden zusammengetragen. Die Aktion wurde von den deutschen Bloggern Nico Lumma, Paul Huizing, Stevan Paul und Karla Paul ins Leben gerufen. Zunächst sei es ihnen nur darum gegangen, "dass die Stimme von uns vielen Bloggern und der Mitte der Gesellschaft einfach größer ist als die von den Spinnern aus Heidenau", sagt Huizing, der den Foodblog "Einfach Lecker Essen" betreibt.

Neben der Bitte um Geldspenden rufen die Blogger auf ihrer Aktionsseite die Nutzer auch dazu auf, Kleidung, Spielsachen und Rollstühle an entsprechende Hilfseinrichtungen zu spenden und liefern hierzu Links. Wichtig ist ihnen auch, dass ihre Botschaft geteilt wird. Sie appellieren daher an (Video-)Blogger und Podcaster teilzunehmen. Darin sieht auch LEAD digital-Bloggerin Christina Hütten den Mehrwert: "Es gibt einige sehr gute Artikel, die besonders persönliche Eindrücke vermitteln."

In einer Facebook-Gruppe hätten sich bereits über 800 Blogger zusammengefunden, die die Aktion unterstützten, so Huizing gegenüber der dpa

Die Aktion habe sich mittlerweile zu einem Selbstläufer entwickelt. "Ich habe die Frau, die die Website gemacht hat, und die beiden Frauen, die das Design machen, noch nie gesehen", sagte Huizing. "Ich weiß überhaupt nicht, wer das ist - die machen das einfach. Und das ist ziemlich sensationell." Mehrmals hätten die Blogger das Spendenziel bereits nach oben korrigiert - mittlerweile liegt es bei 50.000 Euro. (lih/dpa)