Bruce Willis will Apple verklagen

Mit dem Sterben kennt er sich aus. Bruce Willis, Star der "Stirb langsam"-Filme, sorgt für den eigenen Tod vor. Auch wenn er sich dabei gerichtlich mit Apple anlegen muss.

Text: Anja Janotta

Mit dem Sterben kennt er sich aus. Bruce Willis, Star der "Stirb langsam"-Filme, sorgt für den eigenen Tod vor und möchte sich um klare Verhältnisse für seine Musiksammlung bemühen. Der Download-Fan will nämlich seine äußerst umfangreiche Musiksammlung seinen Kindern Rumer, Scout und Tallulah vererben. Das aber sehen die Statuten des Apple-Portals iTunes nicht vor, bei dem Willis seine Musiksammlung angelegt hat: Der Konzern kann sogar iTunes-Konten einfrieren, wenn Kunden im Verdacht stehen, ihre Musik illegal mit anderen zu teilen.

Nach einem Bericht der britischen Zeitung "The Sun" erwägt der Hollywood-Star nun, gegen Apple zu klagen, damit sein Treuhandfonds, den er für die Musik-Bibliothek einrichten ließ, später an die Kinder übergehen kann.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.