BVDW erklärt die Button-Lösungen

Den Anbietern von Online-Shops, die für ihre Kunden ab dem 1. August Button-Lösungen einbauen müssen, bietet der BVDW eine Orientierungshilfe. Ein Whitepaper klärt über die Stolperfallen auf.

Text: Anja Janotta

- keine Kommentare

Den Anbietern von Online-Shops, die zum Schutz für ihre Kunden ab dem 1. August Button-Lösungen einbauen müssen, bietet der BVDW eine Orientierungshilfe. Ein Whitepaper klärt über die Stolperfallen auf. Die neue gesetzlichen Regelungen schreiben vor, welche Informationen für die Verbraucher unmittelbar vor Abgabe einer kostenpflichtigen Bestellung im Internet in welcher Form bereitgehalten werden müssen. Das aktuelle BVDW-Whitepaper liefert konkrete Handlungsempfehlungen zur kommenden "Button-Lösung", wie die Vorgaben umgesetzt werden müssen, was beim M-Commerce zu beachten ist und mit welchen Folgen bei Verstoß dagegen zu rechnen ist.
 
"Die Button-Lösung soll den Verbrauchern mehr Sicherheit bieten und die sogenannten Kostenfallen unterbinden. Diese Zielsetzung ist grundsätzlich begrüßenswert, jedoch wirkt sich das Gesetz gravierend auf alle Online-Anbieter aus,", warnt Thorben Fasching, der stellvertretende Vorsitzender der Fachgruppe E-Commerce im BVDW. Sollten die Shopping-Anbieter nicht reagieren, "drohen nicht nur unwirksame Verträge, sondern gegebenenfalls Abmahnungen durch Mitbewerber," sagt auch BVDW-Justiziar Michael Neuber.
 


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit