Die stetig steigende Zahl an Kategorien, die Cannes Jahr für Jahr neu einführt, sehen viele Branchenvertreter kritisch; sie sprechen von "Geldmacherei". In der Tat hat das Festival allein in diesem Jahr 14,5 Millionen Euro an Einsendegebühren kassisert - das sind 23 Prozent mehr als 2011.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.