Crowdsourcing :
Coty sucht den Social-Media-Nagellack

Der Kosmetik-Konzern Coty lässt neue Nagellacke im Social Web entwickeln. 20 Modelle der Coty-Marke Manhatten sollen auf Facebook und auf der Münchner Crowdsourcing-Plattform UnserAller.com entstehen.

Text: W&V Redaktion

23. Nov. 2012

Der Kosmetik-Konzern Coty lässt neue Nagellacke im Social Web entwickeln. 20 Modelle der Coty-Marke Manhatten sollen auf Facebook und auf der Münchner Crowdsourcing-Plattform UnserAller.de entstehen. Die Nagellack-Reihe kommt im Herbst 2013 unter dem Label "Community Colours" in den Handel. Der Entwicklungsprozess umfasst Themenwelt, Farben und Farbnamen. Um die Kreativität der Teilnehmer anzuregen, lässt Coty während der Entwicklungszeit "Selbermachpäckchen" an engagierte User versenden. Damit können die Teilnehmer ihren eigenen Lack im heimischen Badezimmer mischen und ihre Ideen visualisieren. Die aktivsten Tüftler erhalten die komplette Nagellack-Kollektion vor dem offiziellen Verkaufsstart als Dankeschön. Sophia Göbel, Product Manager bei Coty Beauty, will mit der Crowdsourcing-Aktion "Kunden mit neuen Ideen begeistern und ihrer Kreativität einen Raum in unseren Produkten geben". Der Münchner Crowdsourcing-Dienstleister UnserAller.de kann auf eine Community mit fast 20.000 Mitgliedern zurückgreifen. Derzeit lässt dort auch der Automobilhersteller Ford Ideen entwickeln. Betreiber von UnserAller.de ist der Software-Anbieter Innosabi. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit