Am Dienstag geht es um 10 Uhr los mit Themen zu Crossmedia- & Cross-Channel-Dialogen. Unter anderem werden dort Fabian Lebersorger von Moia, Robert Burkhardt von Vattenfall, Lena Hofschröer von Otto und Michael Diez von Payback darüber sprechen, wie sie mit (potenziellen) Kunden ins Gespräch kommen.

Im Cluster "KI & VR im Kundendialog" ab 13:20 Uhr blickt unter anderem Kolle Rebbe auf eine populäre VR-Kampage für Peta zurück, Dräger (Medizin- und Sicherheitstechnik) liefert Einblicke zum Thema Chatbots und Benita Struve, Marketingleiterin der Deutschen Lufthansa, spricht über die größte Kampagne der Unternehmensgeschichte.

Von 16 bis 18 Uhr findet als Abschluss des ersten Dialog Area-Tages die Verleihung des MAX-Awards 2019 statt. TV-Moderator Alexander Mazza leitet durch die Preisverleihung. Nominiert sind unter anderem Kampagnen von Penny, der Deutschen Bahn, Car2go, Becks, Hornbach und Jägermeister. MAX ist der einzige Wettbewerb in Deutschland, bei dem die kreative Idee und der messbare Erfolg von Dialogkampagnen gleichberechtigt bewertet werden.

8. Mai: Storytelling und datengetriebene Kommunikation

Tag zwei startet auf der Dialog Stage um 10 Uhr mit dem Themen-Cluster "Storytelling im Kundendialog". Unter anderem wird Christoph Assmann von Sixt verraten, wie die Autovermietung per Instagram Ads für neue Produkte wirbt. Jan Brakebusch vom Schermztheraphie-Spezialisten Liebscher & Bracht wird Einblicke in dessen Whatsapp-Strategie gewähren. Und OMR-Marketing-Manager Daniel Knoeppel zeigt, auf welchen Kanälen das Branchen-Event seine Inhalte verbreitet.

Von 13:40 bis 16 Uhr geht es um datengetriebene 1:1-Kommunikation: Haustierbedarfshändler Fressnapf erklärt dort beispielsweise wie personalisierte Kundenansprache auf Basis einer datengetriebenen Audience-Management-Infrastruktur funktioniert. Reise-Anbieter Berge & Meer Touristik zeigt sein Kundenwanderungs-Modell der vergangenen zwei Jahre. Und Dominik Benner von schuhe24.de gewährt Einblicke in den Aufbau von Kundenbindung als Händler-Marktplatz.

Noch mehr Dialogmarketing

In der Masterclass "Paper Is The New Digital" am Dienstag, den 7. Mai, stellt Lars Schlimbach in Halle B2 - B4 von 10:30 bis 12 Uhr die Strategie der Deutschen Post hinsichtlich Programmatic Direct Mailings vor. Darin geht es um Offline-Retargeting mittels Automatisierung, dynamische und individualisierte Mailings sowie die Buchung und den Versand von Mailings aus Plattformen (MAS, DSPs, etc.). Ein Thema wird auch die Consentric-Technologie sein, die eine Brücke zwischen Online- und Offline-Ansprache schlagen soll.

An beiden Festival-Tagen wird es zudem eine Guided Tour zum Dialogmarketing geben, auf der CrossEngage-Gründer Manuel Hinz über das Messegelände führen wird und den Teilnehmern verrät, mit welchen Tools und Strategien Vermarkter und Brands den Customer-Lifetime-Value optimieren, langfristige Kundenbeziehungen verbessern, individuellere Angebote und Produkte erstellen und so ihren Umsatz erhöhen können.

Um sich bei den vielen Veranstaltungen zurechtzufinden und alle Infos zu einem Thema zu überblicken, gibt es vom Veranstalter extra zusammengestellte Themen-Seiten. Dort kann man sich auch einen speziell erstellten Zeitplan inklusive Aussteller-Übersicht zum Thema Dialogmarketing anzeigen lassen.

Mehr zum Thema

Marketing wird immer einfacher

Marketing wird immer einfacher

Mit der Marketing-Automation kommt eine neue Einfachheit in die Kundenansprache. Datenbasierte Individualisierung und hohe Konversionsraten machen den Ansatz inzwischen auch für kleinere Unternehmen interessant. Zumal sich endlich die Offline-Welt smart integrieren lässt, was ganz neue Dimensionen des Dialogs ermöglicht. Studien belegen die Entwicklung als klares Zukunftsthema im Marketing.

Zum Beitrag


Zum Content Hub Dialogmarketing


Autor:

Katrin Ried

Ist Redakteurin im Marketingressort. Vor ihrem Start bei der W&V beschäftigte sie sich vorwiegend mit Zukunftstechnologien in Mobilität, Energie und städtischen Infrastrukturen. Für Techniktrends interessiert sie sich ebenso wie für Nachhaltigkeit, sozialen und ökologischen Konsum.