Bentley :
Das 53-Milliarden-Pixel-Foto

NASA Technologie, Zoom von 700 Meter Entfernung, 4,425 Mal größer als ein normales Smartphone-Foto und 53.000.000.000 Pixel: W&V-Blogger Markus Sekulla über eine gar nicht klassische Bentley-Werbung.

Text: Markus Sekulla

Finde den Bentley: Die VW-Marke wirbt für das Modell Mulsane.
Finde den Bentley: Die VW-Marke wirbt für das Modell Mulsane.

Ich kann mich noch an die erste Digitalkamera in meinem Freundeskreis erinnern. Wir liefen durch die Straßen, um unscharfe Fotos vom Stadtbild und noch unschärfere von Parties zu machen. Was eben ein Megapixel so hergeben. Dass wir mal mit den Enkeln unseres Nokias deutlich bessere Fotos machen werden - damals unvorstellbar.

Ap­ro­pos gute Bilder. Bentley hat ein faszinierendes Foto von der Golden Gate Bridge in San Francisco - und dem Bentley Mulsanne - geschossen.

NASA Technologie, Zoom von 700 Meter Entfernung, 4,425 Mal größer als ein normales Smartphone-Foto und 53.000.000.000 Pixel. Alles nur, um die 4500 Nadelstiche des Bentley-Logos auf dem Beifahrersitz und damit die Detailorientiertheit des Unternehmens zu zeigen. Kann man so machen, und dann ist es ziemlich cool.

Die Tatsache, dass das Bild eigentlich 700 am Rechner zusammengestrickte Fotos sind, schmälert den Effekt beim Reinzoomen überhaupt nicht. Der ist auch beim dritten Mal noch beeindruckend und hier zu erleben: http://www.bentleymotors.com/en/apps/look-closer.html

Markus Sekulla arbeitet als Kreativ- und Digitalberater in New York und Düsseldorf. Von deutschen Agenturen wird er u.a. als Trendscout gebucht. Außerdem ist er einer der Macher von Mobilegeeks. In seinem W&V-Blog #digitalglobetrotter schreibt er über beispielhafte internationale Kreationen. Sachdienliche Kreativ-Hinweise nimmt Markus Sekulla gern unter markussekulla@gmail.com entgegen.


Autor:

Markus Sekulla
Markus Sekulla

W&V-Kolumnist Markus Sekulla ist freiberuflicher Unternehmensberater im Bereich Kreative/Digitale Kommunikation. Er befasst sich in der nicht immer klar zu trennenden Frei-und Arbeitszeit am liebsten mit New Work, Trends, digitalen Kampagnen und kreativen Ideen.