10 Jahre Smartphone :
Das ist Apples Jubiläumsspot fürs iPhone

Das iPhone wird zehn. Der zeitgleich zum Jubiläum startende Spot ist allerdings weniger von Feierlaune geprägt. Stattdessen gibt es lediglich einen soliden Produkt-Spot fürs iPhone7.

Text: Anja Janotta

- keine Kommentare

Der neueste Spot fürs iPhone7.
Der neueste Spot fürs iPhone7.

Am 9. Januar, vor genau zehn Jahren, stellte Steve Jobs erstmals ein iPhone der Öffentlichkeit vor. Seitdem hat das Gerät die Welt, das Surfen und unseren Umgang mit Medien komplett verändert. Das iPhone sei "ein wesentlicher Teil des Lebens unserer Kunden" geworden, sagte Apples Konzernchef Tim Cook anlässlich des Zehnjährigen. Und er versprach: Man habe gerade erst angefangen. Das Beste für das iPhone käme noch. Mit der Entwicklung stehe man erst am Anfang.

Angesichts der sonst eher großspurigen Töne, die das Publikum von Apple gewohnt ist, hätte man einen weitaus epischeren Spot erwarten mögen, der zeitgleich zum Jubiläum geschaltet wird. Stattdessen gibt es nur mehr einen bescheidenen, kleinen Produkt-Streifen für das neue iPhone7. Darin wird ein junges Mädchen, das in ihr Dorf zurückkehrt von allen Dorfbewohnern dazu verdonnert, hübsche Porträtfotos von ihnen zu schießen. Nett, aber nicht spektakulär:

Zwar ist das iPhone mit einem Anteil von 60 Prozent immer noch Apples wichtigster Umsatzbringer - Tim Cook spricht in diesem Zusammenhang vom "Goldstandard" des Apple-Smartphones- aber die besonders goldenen Zeiten scheinen vorbei. Der Absatz schwächelt, wohl auch weil das neueste iPhone 7 nicht so viele Neuerungen zu bieten hat. Erstmals gingen die Verkaufszahlen seit Markteinführung zurück. Das bekommt auch Tim Cook zu spüren. 1,5 Millionen Dollar weniger hat er im vergangenen Geschäftsjahr verdient. Der 56-Jährige bekam in dem Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr Gehalt und Bonuszahlungen von insgesamt 8,7 Millionen Dollar. Das geht aus Unterlagen hervor, die Apple am Wochenende veröffentlichte. Im vohergehenden Geschäftsjahr waren es noch Bonuszahlungen von 10,3 Millionen Euro.

(Quelle: Statista)

Zugleich erhält Cook aber Aktienoptionen im Wert von 136 Millionen Dollar - das ist der nächste Teil eines Pakets, das er bei der Übernahme des Chefpostens von Steve Jobs im Sommer 2011 bekam. Allerdings hat Apple mit einem Umsatz von 215,6 Milliarden Dollar und einem operativen Gewinn von rund 60 Milliarden Dollar interne Zielen nicht erreicht. (mit dpa)

Für iPhone-Nostalgiker gibt es mittlerweile eine Sammlung alter Spots aus den Jahren 2007 und 2008 (via Mobilgeeks):


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit