Dmexo :
Das können andere Marken von Vice lernen

Was macht die Marke Vice so populär? Was können sich andere Unternehmen abschauen, um genauso erfolgreich zu sein? Deutschland-Chef Benjamin Ruth verrät das Erfolgsrezept exklusiv im Interview mit W&V Online. 

Text: W&V Redaktion

14. Sep. 2016

Vice-Chef Benjamin Ruth im Interview mit W&V Videoblogger Mirko Kaminski.
Vice-Chef Benjamin Ruth im Interview mit W&V Videoblogger Mirko Kaminski.

Vice ist eines der angesagtesten Medienunternehmen - und ist inzwischen in über 25 Ländern präsent. Die deutsche Redaktion startete 2005 noch mit fünf Mitarbeitern ins Rennen und wuchs auf 140 Mitarbeiter an.

Was genau macht die Plattform so populär? Was können sich andere Marken abschauen, um genauso erfolgreich zu werden? Das verrät der deutsche Vice-Chef Benjamin Ruth im Interview mit W&V Videoblogger Mirko Kaminski auf der Dmexco. 

Übrigens: Mirko Kaminski hat am ersten Dmexco-Tag bereits so einiges erlebt. Sehen Sie selbst.

Weitere Dmexco-Interviews von Mirko Kaminski gibt es auf dieser Übersichtsseite.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit