Anzeige :
Das lohnt sich: Personalisierung im real-time Kontext [Sponsored Post]

Die konsequent kundenzentrische Ausrichtung von Unternehmen und die damit einhergehende personalisierte Ansprache von Zielgruppen sind derzeit viel diskutiert.

Was ist ein Sponsored Post?

Die konsequent kundenzentrische Ausrichtung von Unternehmen und die damit einhergehende personalisierte Ansprache von Zielgruppen sind derzeit viel diskutiert. Daher beschäftigen sich auch Dienstleister aus der digitalen Kommunikation mit Lösungen zu diesem Thema. In diesem Zusammenhang kommt der Personalisierung des Kundendialogs auf den für ihn relevanten Kanälen eine immer größere Bedeutung zu. Ziel dabei ist nicht nur die kurzfristig maximale Conversion Rate sondern eine optimale Customer Experience, die sich im Customer Lifetime Value auszahlt. Das interdisziplinäre Zusammenarbeiten von Fachbereichen, die Auflösung von Datensilos und wirtschaftliche Technologien zur Verarbeitung von Massendaten haben eine neue Dynamik im Feld der Personalisierung erzeugt und neue Möglichkeiten geschaffen, die auch real-time Kundensituationen einschließen. Sie suchen dazu den Austausch mit Experten? Besuchen Sie DEFACTO X auf der dmexco in Köln.

Was heißt Personalisierung in real-time?

Die Grundlage für Personalisierung ist die Zuordnung von Merkmalen zu einem User sowie die Nutzung von Daten zur Identifikation der persönlichen Situation des Users, um dadurch auf die individuellen Probleme, Bedürfnisse und Wünsche in der Kommunikation eingehen zu können. Sofern die Personalisierung in Echtzeit erfolgt, beispielsweise während des Besuchs in einem Onlineshop, spricht man von Personalisierung im real-time Kontext: In kürzester Zeit werden Daten bereitgestellt, Algorithmen damit berechnet und relevante Kommunikation ausgespielt.

Daten, welche für die Personalisierung genutzt werden können (u.a.):

  • Customer Journey Daten (idealerweise Onsite, Offsite, Offline, E-Mail, Mobile, POS)
  • Online Shop Clickstream,
  • vorherige Transaktionen (omnichannel),
  • personenbezogene Daten (Soziodemografie, Kaufschwerpunkte, vorhergesagte Bedarfe)
  • kaufbezogene Daten ähnlicher Personen (Collaborative Filtering)

Diese Daten können sowohl für Kampagnenmanagement-Entscheidungen im Sinne eines personalisierten Dialogs herangezogen werden als auch zur Personalisierung des Contents in einem einzelnen Kontaktelement. Die Basis bilden technische Lösungen mit praxiserprobten Tools, die sich für das Daten-, Insights-, Marketing Technology Management und Kampagnenmanagement bewährt haben.