Die Reaktionen auf die Abschiedsrede von Barack Obama :
Das Netz verabschiedet sich von Barack Obama

Die Abschiedsrede von Barack Obama wurde von mehreren 360-Grad-Kamera festgehalten und im Internet übertragen. Und die Netzgemeinde verabschiedet sich mit dem Hashtag #Obamafarewell von dem scheidenden US-Präsidenten.

Text: W&V Redaktion

11. Jan. 2017

US-Präsident Barack Obama hat seine Abschiedsrede gehalten.
US-Präsident Barack Obama hat seine Abschiedsrede gehalten.

Die Abschiedsrede von Noch-US-Präsident Barack Obama konnten nicht nur die US-Bürger live mitverfolgen. Das Weiße Haus hat gemeinsam mit dem Dienstleister VRScout die Worte des Demokraten mit mehreren 360-Grad-Kameras aufgenommen und unter anderem via Youtube und Facebook zur Verfügung gestellt.  

"Es war die größte Ehre meines Lebens, euch zu dienen", sagte Obama. Er rief die Amerikaner auf, als aktive Bürger die Zukunft mitzugestalten. Gleichzeitig forderte der erste afroamerikanische Präsident dazu auf, die Unterschiede zwischen Schwarzen und Weißen in den USA endgültig zu beseitigen. "Wir müssen in die Haut des Anderen schlüpfen", sagte er. "Große Ungleichheit unterhöhlt unsere demokratischen Ideale."

Obama richtete emotionale Worte an seine Ehefrau Michelle, seine beiden Töchter sowie an Vizepräsident Joe Biden, den er als "Bruder" bezeichnete. Er widmete seine nach Angaben aus dem Weißen Haus selbst geschriebene Abschiedsrede der Demokratie, die es zu verteidigen gelte. "Wir können vorsichtig sein, aber wir dürfen uns nicht fürchten", rief er. Terroristen könnten Menschen töten, aber nicht ein Land wie Amerika in Gefahr bringen. Es sei denn, das Land lasse von seinen Werten ab.

Während Obama nochmals den Amerikanern ins Gewissen redete und seiner Familie dankte, verabschiedeten sich in den sozialen Netzwerken die Anhänger mit dem Hashtag #Obamafarewell von dem scheidenden US-Präsidenten. Und da zeigt sich: Eines haben Obama und Donald Trump tatsächlich doch gemeinsam. Sie haben eine Vorliebe für Social Media. Dementsprechend äußern sich dort auch die Trump-Fans. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit