Seit Juni 2017 wurde außerdem die Organisationsstruktur gestrafft, dabei wurde auch Personal abgebaut. 

"Agiler und technologiegetriebener"

Künftig will sich das Unternehmen noch stärker auf seine wichtigsten Märkte konzentrieren und hofft, von der steigenden Nachfrage nach handgemachten und nachhaltig hergestellten Produkten zu profitieren. "Der Strategiewechsel hat DaWanda kräftig Auftrieb gegeben und auch in Zukunft werden wir uns auf den Kern unseres Geschäfts fokussieren – und dabei noch agiler und technologiegetriebener werden", sagt Claudia Helming. 

Seit der Gründung vor 11 Jahren haben sich über 360.000 Designer und Kreative auf der Plattform registriert, täglich stehen rund 6 Millionen Produkte zum Kauf. 

Übrigens: Auch der Messaging-Dienst Twitter hat knapp zwölf Jahre nach der Gründung seinen ersten Gewinn geschafft. 


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

koordiniert und steuert als Newschefin der W&V den täglichen Newsdienst und schreibt selber über alles Mögliche in den Kanälen von W&V Online. Sie hat ein Faible für nationale und internationale Kampagnen, Markengeschichten, die "Kreation des Tages" und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.