Einfluss der DSGVO auf E-Mail-Wachstum

"Mit dem neuen Rekordhoch markiert die E-Mail ebenso wie in den Jahren 2016 und 2017 ein zweistelliges Prozentwachstum", sagt Jan Oetjen, Geschäftsführer von GMX und Web.de. Etwas gebremst wurde der Boom durch die EU-Datenschutzgrundverordnung, die im Mai 2018 in Kraft trat. Die Anforderungen an den rechtskonformen Versand sind durch die DSGVO gestiegen, schreiben die Autoren der Studie.

Zusätzlich hätten sich viele Nutzer aktiv von Newsletter-Listen abgemeldet. In Folge dieser beiden Einflüsse – DSGVO und Newsletter-Abmeldungen – habe das Gesamtvolumen der zugestellten Newsletter in der zweiten Jahreshälfte abgenommen. 

Digitalisierung von Handel und Briefmarkt führt auch 2019 zu E-Mail-Wachstum

Für 2019 erwarten die Datenanalysten einen erneuten Anstieg des E-Mail-Volumens in Deutschland. Dies liege zum einen am ungebrochenen E-Commerce-Boom. Hinzu komme der Langfristtrend zur Digitalisierung des Briefmarkts, der 2019 durch steigende Portokosten einen neuen Impuls bekommen könnte. 


Autor:

Maximilian Flaig

ist inzwischen Volontär und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sportmarketing interessiert den gebürtigen Kölner besonders. Was wohl auch seiner Leidenschaft (die Betonung liegt auf „Leiden“) für den FC Schalke 04 geschuldet ist.