Strategie :
Die SEO-Trends 2017 und wie Sie darauf reagieren sollten

Mobile SEO, Content Marketing, Künstliche Intelligenz und semantische Daten sind einige Themen, die im Jahr 2017 die Online-Suche bestimmen werden. Was im Bereich SEO fürs nächste Jahr wichtig sein wird, hat Fabian Nesensohn, Xpose360, zusammengefasst.

Text: W&V Leserautor

18. Nov. 2016

Fabian Nesensohn, Xpose360.
Fabian Nesensohn, Xpose360.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die SEO-Branche berichtet fleißig über die kommenden Trends im SEO.Mobile SEO, Content Marketing, Künstliche Intelligenz und semantische Daten sind einige Themen, die im Jahr 2017 die Online-Suche bestimmen werden. Was im Bereich SEO fürs nächste Jahr bzw. die nächsten Jahre wichtig sein wird, hat Fabian Nesensohn*, Xpose360, zusammengefasst.

Mobiler Index, Pagespeed, Content & User Behaviour

Dass die Suchzugriffe von mobilen Endgeräten die Desktop-Zugriffe überholt haben, ist seit einiger Zeit belegt. Dazu kamen seitens Google in den letzten Wochen einige Ankündigungen, welche die Richtung klar vorgeben.

In den nächsten Monaten wird es einen separaten mobilen Index geben, berichtet Gary Illyes von Google. Bisher wurden mobile Suchergebnisse anhand der Desktop-Seite berechnet. Bedeutete, dass der Inhalt auf der mobilen Variante (fast) nicht berücksichtigt wurde.

Das soll sich in Zukunft ändern. Mobile SEO rückt somit stärker in den Fokus und muss gesondert betrachtet und optimiert werden. Wer bisher unterschiedliche Inhalte auf Mobile und Desktop hatte, muss nun reagieren. Welche Faktoren offiziell eine Rolle spielen, ist nicht bekannt.

Man kann vermuten, dass Pagespeed, User Behaviour und Content im Mobile SEO noch wichtigere Rollen einnehmen werden.

Was Sie beachten sollten:

  • Erstellen Sie "konsumierbaren" Inhalt, konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche und achten Sie noch mehr auf den User Intent
  • Achten Sie darauf, dass die Website mobil genutzt werden kann
  • Onsite- bzw. technisches SEO sind wichtig und gehören zu den Grundvoraussetzungen für  erfolgreiches SEO
  • User Behaviour gewinnt im mobilen Bereich an Bedeutung
  • Konzentrieren Sie sich auf die Ladezeiten
  • Achten Sie darauf, dass relevante Inhalte auch für Mobile vorhanden sind
  • Achten Sie auf optimierte Snippets in den SERPs (Search Engine Result Pages)

AMP, Schema, Voice Search & Direct Answers

AMP (Accelerated Mobile Pages) ist seit einigen Wochen und Monaten u.a. DAS Thema bei Google. Der Suchmaschinen-Gigant forciert AMP mit voller Kraft und plant, das Thema auch in den nächsten Jahren weiter auszubauen.

Die Integration von AMP bei Artikeln in der organischen Suche war ein erster Schritt. Googles Absicht ist klar: Neue Features für die mobile Suche, um die Marktmacht weiter auszubauen. Mit den wachsenden mobilen Zugriffen eigentlich ein logischer Schritt, zumindest aus Googles Sicht.

Das Thema wird jedoch im Online-Marketing bzw. im SEO kritisch betrachtet. Das kann berechtigt sein, da Google hier in den Wettbewerb eingreift und den Betreibern aktuell weniger Freiräume lässt.

Zumindest momentan richtet sich der Blick bei AMP auf die Ladezeit und das Nutzererlebnis. Welche weiteren Features in Zukunft anstehen, zeigt die Roadmap des AMP Projekts.

AMP wird den mobilen Bereich stark beeinflussen. Auch im E-Commerce wird AMP an Relevanz gewinnen.

Eine weitere Entwicklung in den vergangenen Monaten und Jahren sind die sogenannten Direct Answers, wie z.B. Featured Snippets, die Fragestellungen direkt in den SERPs beantworten. Featured Snippets werden in den USA im Vergleich zu Deutschland um ein Vielfaches ausgespielt. Vor allem für die Voice Search sind die Direct Answers sehr interessant.

Mit dem Knowledge Graph, den erwähnten Featured Snippets und Enhanced Snippets (erweiterte Snippets in den organischen SERPs) kommen wir zum nächsten Thema: Semantische Auszeichnungen.

Für Google haben Nutzerlebnis und Nutzerzufriedenheit einen hohen Stellenwert. Daher ist es wichtig, dass Inhalte einer Website für Suchmaschinen "verständlich" aufbereitet werden. Durch semantische Auszeichnungen werden Themenfelder, Produkte, Artikel oder Dienstleistungen für die Suchmaschine klar deklariert.

Durch die semantische Auszeichnung werden in den SERPs Rich Snippets, Rich Cards oder den Knowledge Graph beeinflusst. Vorteile hier können u.a. höhere Klickraten sein.

Was Sie beachten sollten:

  • Ziehen Sie die Verwendung von AMP in Erwägung, um aktuell und langfristig Vorteile in den SERPs zu erhalten
  • Verwenden Sie auf allen relevanten Seiten semantische Auszeichnungen, z.B. durch schema.org
  • Achten Sie auf eine sinnvolle HTML-Struktur und auf hochwertigen Content (z.B. für Featured Snippets)

Rankbrain & User Intent

Rankbrain ist laut Google der drittwichtigste Rankingfaktor im SEO. Aber was ist Rankbrain eigentlich? Rankbrain basiert auf den Erkenntnisse des Deep Learnings bzw. versucht das Thema Künstliche Intelligenz in den Suchalgorithmen zu platzieren.

Im letzten Jahr beeinflusste Rankbrain nur ca. 15 Prozent der Suchanfragen. Mitte des Jahres wurde Rankbrain vollständig für alle Suchanfragen ausgerollt.

Rankbrain ist ein selbstlernendes System, das durch das regelmäßige Hinzufügen von Input-Daten kontinuierlich "lernt" bzw. offline "lernt". Rankbrain ist zudem für die Interpretation der Suchanfragen zuständig und steht mit dem Hummingbird-Update (Google Update im Jahr 2013, um die Absicht von Suchanfragen besser zu verstehen) eng in Verbindung.

Wie sich Rankbrain weiterentwickelt wird, wird sich in den nächsten Monaten und Jahren zeigen.

Eine Optimierung für Rankbrain gibt es in dieser Form nicht, dennoch sollte Folgendes beachtet werden:

  • Konzentrieren Sie sich auf Ihren Themenbereich und differenzieren Sie sich mit Ihren Inhalten
  • Kennen Sie Ihr Umfeld und Ihre Mitbewerber. Verfolgen Sie Veränderungen in den Top-10-Ergebnissen und nutzen Sie diese Insights für Handlungsempfehlungen
  • Verstehen Sie den User Intent der Suchanfragen und beachten Sie dies in der Content-Erstellung und Projektierung
  • Verabschieden Sie sich (was hoffentlich schon längst passiert ist) von dem Prinzip 1 KW = 1 URL

Fazit:

Einige Entwicklungen von Google, wie AMP, werden am Markt kritisch betrachtet. Die Frage, ob man mitspielt, bleibt hier jedem selbst überlassen. Dennoch wird AMP in den nächsten Jahren ein wichtiges Thema werden und auch im E-Commerce eine Rolle spielen.

Fakt ist, dass das Thema Mobile bei Google eine hohe Priorität besitzt. In den nächsten Monaten müssen einige Online-Marketer durchaus umdenken. SEOs bekommen mit dem mobilen Index eine weitere Möglichkeit, die mobilen Faktoren zu erforschen. Die Voraussetzungen werden andere sein und der Fokus wird sowohl auf der Technik, auf dem User Intent sowie auf Usability und Conversion-Optimierung liegen.

Ladezeiten und Klickraten werden deutlich an Relevanz gewinnen. "High Quality"-Content wird auch in den nächsten Jahren von großer Bedeutung sein, das sollte jedem klar sein.

Rankbrain ändert dazu teilweise die Herangehensweisen im SEO und wird mit Sicherheit weiterentwickelt werden. Semantische Auszeichnungen gehören auch im Jahr 2017 zum Pflichtprogramm, vor allem mit Hinblick auf Direct Answers (wie z.B. Knowledge Graph oder auch Featured Snippets). Auch sollte man alternative Suchsysteme, wie Amazon, Youtube oder Facebook, auf dem Schirm haben und diese in die SEO-Strategie miteinbeziehen.

Wer im Mobile SEO zukünftig weiterhin mitspielen möchte, muss sich mit der Thematik intensiver auseinandersetzen als bisher. Die Taktzahl von Google hat sich in diesem Jahr mit den o.g. Ankündigungen stark erhöht. Die Frage, wohin die Reise geht, beantwortet Google relativ klar.

* Fabian Nesensohn studierte an der Hochschule Ravensburg-Weingarten Angewandte Informatik und entdeckte in dieser Zeit seine Leidenschaft für Usability, Conversion-Optimierung und SEO. Aktuell ist er Teamleiter im Bereich SEO bei Xpose360.


Autor:

W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit