Audio-Marketing mit Youtuberinnen :
Dove bringt eigenen Podcast an den Start

Dove experimentiert mit Formaten und hat den Podcast "Dove Sommergeschichten" gestartet. Der Blog This is Jane Wayne und die Agentur Dokyo helfen dabei.

Text: Daniela Strasser

Dove gibt uns was auf die Ohren.
Dove gibt uns was auf die Ohren.

Dove versucht sich an neuen Werbekanälen - und hat gemeinsam mit der Agentur Dokyo und dem Blog This Is Jane ­Wayne einen eigenen Podcast produziert. Unter dem Motto "Dove #Sommergeschichten" werden bekannte Youtuberinnen wie Shanti Joan Tan oder Nancy von Mamiseelen interviewt.

Jede Episode widmet sich einem Sommerthema wie Reise, Familie oder Beauty. Bisher sind vier Podcasts online auf der Webseite von Dove und auf den Audioplattformen Soundcloud, I-Tunes und Spotify veröffentlicht.

Die Talkrunden sollen der Agentur zufolge "sehr intim, offen und persönlich" sein. Dove möchte damit seine Nähe zu Frauen zeigen und für sein Deo „Summer Breeze“ werben.

Podcasts gelten nach wie vor als Trendmedium, auch für Marketingzwecke. Wirklich viele Unternehmen allerdings bewegen sich noch nicht auf dem Markt, kommen höchstens als Präsentatoren vor. Das dürfte sich ändern, wenn mehr Marken das Potenzial erkennen. So wie Dove.

Hier gehts zur ersten und zweiten Folge des Dove-Podcasts. 

Soundcloud-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Soundcloud angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Soundcloud-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Soundcloud angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr zum Projekt lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe der W&V (Heft 36/2018).


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.