Video-Tagebuch aus Peking, Tag 3 :
Erkundungstour durch China: So ticken die Verbraucher

Was zeichnet den chinesischen Markt aus? Diese Frage stellte Digital-Experte Karl Krainer an seinem 3. Tag in Peking. Zwei Antworten hörte er dabei immer wieder.

Text: W&V Leserautor

Was zeichnet den chinesischen Markt aus? Diese Frage stellte Digital-Experte Karl Krainer* an seinem 3. Tag in Peking. Zwei Antworten hörte er dabei immer wieder:

Am Tag 3 unseres Experiments in Peking dreht sich alles um den chinesischen Konsumenten. Den Tag starten wir mit der Air-Quality App AirVisual. Die Luftqualität ist heute mit dem Wert von 102 auf der Air Quality Index Skala im orangenen Bereich. Das ist für die Verhältnisse in Peking ein guter Wert.

Erste Station des Tages war Serviceplan mit dem wahrscheinlich besten Blick über Peking. Erkenntnis nach dem Gespräch: Der chinesische Konsument will alles neu und das immer wieder. Er braucht fortwährend neue und ungesehene Impulse. Nicht nur die Post 90-ies (wie die Millennials in China genannt werden), auch ältere Generationen sind offen für neue Services und nehmen den Fortschritt gerne an. Sie adaptieren das Neue schneller als ihre Altersgenossen im Westen. Allein im letzten Jahr sind fast 100 Mio. neue mobile Internet-Nutzer hinzugekommen. Es wurden 7 Unternehmen pro Minute in China gegründet. 

Der Termin bei Google/Doubleclick bestätigte den Drang der Konsumenten nach Innovation und Neuem als bestimmenden Faktor. Dabei sind die Geschwindigkeit der Entwicklung und echte Lokalisierung der Schlüssel zum Erfolg. Mobile ist als Bestandteil des Lebens unabdingbar. Das Smartphone ist der 24/7-Lebensbegleiter.

Unser Fazit: Die permanente spürbare Innovation, sich ständig neu zu erfinden und somit den Konsumenten mit seiner Lust am Neuen abzuholen, ist in China für Unternehmen und Marken lebensnotwendig. Nicht die Unternehmen, sondern die Menschen in China geben den Takt an. 

Das Video zu Tag 3:

*Karl Krainer, Chief Thinker der Gedankenfabrik und Autor von  The EDM,  tourt eine Woche lang durch Peking. Das Ziel: mobile Only - alles vor Ort wird über das Smartphone organisiert. Am Ende will der ehemalige Marketing-Chef von Google in DACH und Nordeuropa die Frage beantworten: Ist uns China bereits voraus?


Autor:

W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.