Facebook-Börsengang schon im Mai

Bald geht's los: Die Social-Networking-Plattform Facebook hat den Handel mit Mitarbeiteraktien mit Wirkung ab kommender Woche gestoppt und plant ihren Börsengang nun bereits für den Mai.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Die Social-Networking-Plattform Facebook hat den Handel mit Mitarbeiteraktien mit Wirkung ab kommender Woche gestoppt und plant ihren Börsengang nun bereits für den Mai. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf eine mit dem Vorgang vertraute Person.

Durch den Stopp des Handels von Facebook-Aktien auf dem Sekundärmarkt soll die Festlegung des Ausgabepreises der Anteilsscheine erleichtert werden. Das von Mark Zuckerberg im Jahr 2004 gegründete Unternehmen mit Sitz in Menlo Park (Kalifornien) wollte die Angaben nicht kommentieren.

Bei dem seit langem geplanten Börsengang will Facebook fünf Milliarden US-Dollar einnehmen. Das entspricht einer Unternehmensbewertung von 100 Milliarden Dollar.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit