Facebook-Verbot bei Porsche

Mit über 830.000 Fans betreibt Porsche einen erfolgreichen Facebook-Auftritt. Doch seinen 13.000 Mitarbeitern will der Autobauer den Zugang zum sozialen Netzwerk verbieten.

Text: Uli Busch

11. Oct. 2010

Mit über 830.000 Fans betreibt Porsche einen erfolgreichen Facebook-Auftritt. Doch seinen 13.000 Mitarbeitern will der Autobauer den Zugang zum sozialen Netzwerk verbieten.

Zumindest am Arbeitsplatz sind die Facebook-Seiten neuerdings gesperrt. Das berichtet die "Wirtschaftswoche". Grund dafür sei eine Anweisung von Porsche-Sicherheitschef Rainer Benne. Der frühere Kriminalkommissar befürchte, dass interne Informationen via Facebook nach außen dringen könnten: "Ausländische Geheimdienste spähen Facebook systematisch aus".

In ihrer Freizeit dürften Porsche-Geheimnisträger allerdings weiter ausgespäht werden, denn ihre privaten Facebook-Aktivitäten kann das Unternehmen nicht beeinflussen. Nicht überliefert ist außerdem, wie die offizielle Porsche-Fanpage in Zukunft betreut wird.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit