Wirtschaftlich dürfte Mobile Geeks den Verzicht auf klassische Online-Werbung verschmerzen: Das Geschäft habe zuletzt nur noch etwa 20 Prozent zum Umsatz beigetragen, erklärte Pallenberg-Kollege Markus Sekulla auf W&V-Anfrage. Der Marketingchef von Mobile Geeks, der auch als Gastblogger für LEAD digital schreibt, verhandelt jetzt mit potenziellen Sponsoren. Sie können bei ihm als Werbung gekennzeichnete Advertorials und Infomercials buchen.

Pro Jahr erwirtschaftet Mobile Geeks rund eine halbe Million US-Dollar. Neben Sponsoring setzt die Plattform vor allem auf das Event-Geschäft.

Ein Video-Interview mit Sascha Pallenberg zum Thema Digitale Kreativität sehen Sie hier.

* Update: In der Kommentarspalte hat uns ein Leser darauf aufmerksam gemacht, dass sich Mobile Geeks von der IVW messen lässt. Das stimmt. Und laut IVW liegt der Traffic weit unter den von Mobile Geeks selbst kommunizierten Werten. Sascha Pallenberg hat dazu mittlerweile Stellung bezogen (s.u.).


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.