General Motors storniert Werbung auf Facebook

Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt springt Facebook ein wichtiger Werbekunde ab: Kurz vor dem Börengang an diesem Freitag will General Motors alle Werbung auf dem Social Network einstellen.

Text: Anja Janotta

- keine Kommentare

Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt springt Facebook ein wichtiger Werbekunde ab: Kurz vor dem Börengang an diesem Freitag will General Motors (GM) alle Werbung auf dem Social Network einstellen. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, seien die Marketing-Verantwortlichen des Autobauers zu dem Schluss gekommen, dass die Anzeigen die Kunden kaum erreichten.

Im Werbevideo für den Börsengang hatte Geschäftsführerin Sheryl Sandberg noch unterstrichen, wie wichtig Werbung mit Facebook künftig wird. Alle Top-Spender des AdAge-Rankings wären auf Facebook aktiv. Nun ist ein wichtiger Kunde auf dem Absprung. GM überprüfe gerade seine Werbung auf Facebook, so deren Marketingchef Joel Ewanick gegenüber dem US-Blatt. Einen Gesamt-Stopp bestätigte er allerdings nicht. Der firmeneigene Facebook-Auftritt bleibe auf alle Fälle erhalten. Dessen Inhalte seien "effektiv und wichtig", sagte Ewanick.

Werbung ist die Haupteinnahmequelle von Facebook und soll auch weiter ausgebaut werden. Sollte von der GM-Entscheidung eine Signalwirkung ausgehen, könnte das für den Börsenstart schlechte Vorzeichen bedeuten. Erst am gestrigen Dienstag wurde bekannt, dass Facebook den Ausgabewert der Aktien wegen sehr hoher Nachfrage auf 35 bis 38 Dollar nach oben schraubt.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit