Auf dem Plan stehen Investitionen ins Onlinegeschäft, neue Filialen und Flagship-Stores. So will Görtz seinen Umsatz von rund 265 Mio. Euro auf 300 Mio. Euro im Jahr 2021 steigern. Dem Unternehmen ging es nicht immer gut. Die Konkurrenz hatte ihm zeitweise zugesetzt. Doch nach einer Restrukturierung arbeite Görtz heute operativ wieder profitabel, habe Schulden getilgt und der Cash Flow sei positiv.

Der Onlineshop arbeitet profitabel

Das Onlinegeschäft, das Görtz zeitweise an Dienstleister ausgelagert hatte, nun aber wieder selbst betreibt, legte 2017 um 30 Prozent zu. Inzwischen mache es 13 Prozent der Gesamtumsätze aus und sei profitabel.


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.