"Google+ ist dem Markt zwar voraus – nur weiß das kaum jemand"

Ein Jahr nach dem Start von Google+ scheint die Euphorie abgeebbt. Wer braucht noch Google+, wer nutzt es und wofür? W&V Online hat sich in der Medien- und Agenturen-Branche umgehört.

Text: Franziska Mozart

- 1 Kommentar

Ende Juni feiert Google+ seinen ersten Geburtstag. Doch während das Netzwerk vor rund einem Jahr noch als ernstzunehmender Facebook-Konkurrent wahrgenommen wurde, scheint die Euphorie inzwischen deutlich abgeebbt zu sein. Die Nutzer selbst fahren ihre Aktivität zurück, das ergab erst kürzlich eine Auswertung von RJ Metrics. Die Zahl der öffentlichen Posts geht demnach auf Google+ pro aktivem Nutzer monatlich kontinuierlich zurück. Gleichzeitig betonen Experten, dass die Qualität der Diskussion auf Google+ deutlich höher ist, als etwa auf Facebook oder Twitter.

Mit neuen Diensten wie dem kürzlich gestarteten Restaurant-Finder will Google zwar attraktiver werden, doch kommen diese Bemühungen bei den Usern auch an? Wer braucht noch Google+, wer nutzt es und wofür? W&V Online hat sich in der Medien- und Agenturen-Branche umgehört.


1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 10. November 2012

Hallo,

können Sie mir bitte mitteilen, von wem das Zitat "Google+ ist dem Markt zwar voraus – nur weiß das kaum jemand" stammt? Von Klaus Eck?

Über Ihre Antwort freue ich mich.
Viele Grüße
Stefanie Rhenisch

Diskutieren Sie mit