Anne-Katrin Hübel, Head of Consumer Marketing bei Google Deutschland: "Diese Kampagne zelebriert die vielfältigen Interessen junger Menschen auf eine ganz eigene Art und Weise." Musik sei dabei die Sprache, die alle verstehen.

Die Mobile-First-Kampagne umfasst verlinkte Anzeigenformate wie mobile Banner, Social- und Native-Werbung über Facebook, Instagram, Snapchat und auf der Vice-Plattform. Zusammen mit Vice erstellt Google außerdem redaktionelle Inhalte, darunter auch ein Interview mit Mobilegirl. Diese Inhalte werden auf den Social-Media-Kanälen von Vice geteilt.

Einen Monat lang wird "Search Sounds" online sein. Das Projekt ist Teil einer größeren Kampagne für Google Apps, die am 17. Juni begann und im Fernsehen, Digital, auf Social und OOH zu sehen ist. Die führende Digital-Medienagentur der Kampagne ist Essence.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.