Datenanalyse zur Fußball-WM :
Im Social Web sind Ronaldo und Mexiko Fan-Weltmeister

Die meisten Follower bei Instagram und Twitter hat das Nationalteam von Mexiko. Bei den Spielern kommt natürlich keiner an Ronaldo vorbei.

Text: Susanne Herrmann

Cristiano Ronaldo hat Millionen Fans, die seine Tweets begeistert aufnehmen. Hier etwa das Foto zur Geburt seiner Zwillinge - und ein Jugendfoto mit Bezug auf Sponsor Nike.
Cristiano Ronaldo hat Millionen Fans, die seine Tweets begeistert aufnehmen. Hier etwa das Foto zur Geburt seiner Zwillinge - und ein Jugendfoto mit Bezug auf Sponsor Nike.

Am 14. Juni geht's los: Die Fußball-WM in Russland beginnt mit dem Auftaktspiel des Gastgebers gegen Saudi-Arabien. Jogis Elf bestreitet dann am 17. Juni ihre erste WM-Partie gegen Mexiko.

Auf dem Platz mag die deutsche Nationalmannschaft gute Chancen gegen die Mittelamerikaner haben - im Social Web ist Mexiko aber der Favorit. Wie eine Auswertung der Social-Media-Monitoring-Plattform Talkwalker zeigt, hat das Team die meisten Follower auf Twitter. Und auch bei Instagram hat Mexiko sehr viele Fans - zusammengerechnet macht das (Stand April 2018) den Social-Media-Spitzenplatz vor Brasilien mit zusammen 6,8 Millionen Followern und Frankreich mit 6,3 Millionen. Deutschland kommt auf immerhin 5,2 Millionen Fans auf den beiden Plattformen.

Die Follower-Zahlen der Nationalmannschaften bei Instagram und Twitter.

Die Follower-Zahlen der Nationalmannschaften bei Instagram und Twitter.

Der Begriff "Football" wurde innerhalb eines Jahres mehr als 77 Millionen Mal erwähnt (American Football ausgeklammert). Das spanische Wort "futbol" wurde im Netz 52,3 Millionen Mal verwendet, das Protugiesische "futebol" 21,1 Millionen Mal, "calcio" aus Italien 7,3 Millionen Mal und das deutsche "Fußball" 5,8 Millionen Mal zwischen März 2017 und April 2018
. "Soccer", gebräuchlich unter anderem in den USA, Australien, Neuseeland und Südafrika, widmeten die Onliner rund 30 Millionen Erwähnungen.

Deutschland ist die meistdiskutierte Mannschaft

Mehr als 71.000 Beiträge im Web bezogen sich im April - deutlich vor Anpfiff der WM also - auf das deutsche Team.

Der Twitter-Account @FifaWorldCup versammelte mehr als 5,65 Millionen Follower auf Twitter (Stand: 2. Mai) und 6,3 Millionen auf Instagram. Die Marke Fifa World Cup ist aber auf Facebook am stärksten: Dort hat sie eine Community von mehr als 40 Millionen Fans.

Und die heiße Phase kommt ja erst noch. Zum Vergleich: Während des WM-Monats 2014 wurde das WM-Schlagwort in mehr als 24 Millionen Beiträgen verwendet. 68 Prozent davon waren auf Englisch.

Ronaldo gegen Messi

Natürlich geht es bei der WM nicht nur um das erfolgreiche Abschneiden der Länderteams, sondern auch um starke Persönlichkeiten, Helden und tragische Figuren.

Der - wenig überraschend - erfolgreichste Social-Media-Star unter den Nationalspielern ist natürlich CR7 alias Cristiano Ronaldo. Der Sportler macht sich damit auch als Markenbotschafter attraktiv, denn dem Portugiesen gelingt es, Millionen von Fans zu aktivieren. 

Innerhalb eines Jahres brachte er es im Social Web auf mehr als 19,5 Millionen Erwähnungen. Die meisterwähnte Einzelaktion war Ronaldos Tor für Real Madrid gegen Juventus Turin in der Champions League am 3. April.

Sein schärfster Konkurrent ist der Argentinier Lionel Messi. Der allerdings wurde im gemessenen Zeitraum lediglich 8 Millionen Mal erwähnt.

Im Social Web kommt Messi nicht an Ronaldo vorbei.

Im Social Web kommt Messi nicht an Ronaldo vorbei.

Followerkönig ist -  ebenfalls CR7 mit 72,6 Million bei Twitter. Messi ist hier chancenlos: Er unterhält keinen Twitter-Account.Daher geht der zweite Platz an den Brasilianer Neymar (39,5 Mio.) vor dem deutschen Nationalspieler Mesut Özil (22,9 Mio.).

Der beliebteste Einzel-Tweet des Fußball-Stars Ronaldo mit 167.000 Retweets und 585.000 Likes war ein Foto mit seinen neugeborenen Zwillingen. Im Vergleich dazu fällt sein erfolgreichster Hinweis auf einen seiner Sponsoren (hier: Nike) mager aus. Er kam auf 46.000 Retweets und 159.000 Likes. 


Uneinholbar ist Ronaldo auch auf Instagram, wo ihm 123,6 Millionen Fans folgen. Zweiter hier wird Messi mit 90,8 Millionen.

Follower-Magneten bei Twitter und Instagram: Fußballstars mit Strahlkraft.

Follower-Magneten bei Twitter und Instagram: Fußballstars mit Strahlkraft.

  
Der Instagram-Post von Ronaldo mit dem höchsten Engagement bezog sich übrigens ebenfalls auf eine Geburt: Dass seine jüngste Tochter Alana auf die Welt kam, löste 195.000 Kommentare und 11 Millionen Likes aus.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.


Aktuelle Stellenangebote