Eine Marketing-Welt ohne Cookies ist momentan also noch nicht denkbar. Der First-Party-Ansatz ist aktuell bis mittelfristig immer noch die praktikabelste Alternative. Doch es fehlt an einer einheitlichen Strategie. Anders als beim Wetter lassen sich die Regeln der digitalen Welt aktiv beeinflussen. Doch dafür ist ein offener Diskurs innerhalb der Werbebranche, abseits des alltäglichen Wettbewerbs, nötig.

Über den Autor: Michael Diestelberg ist Vice President Product & Marketing bei Mapp & Webtrekk. Seit 2013 ist er bei Webtrekk tätig, wo er als Senior Consultant Digital Analytics begann. Seit 2018 hält er die Position des Vice President Product & Marketing inne, mittlerweile, durch die Übernahme von Webtrekk, auch für die Digital Marketing Platform Mapp. Mapp betreibt Niederlassungen in acht Ländern und ist die Muttergesellschaft von Webtrekk, einem der führenden Anbieter für Marketing Analytics und Customer Intelligence in Europa. Zu den Kunden zählen Xerox, PepsiCo, Qantas, Infinity und Lloyds Banking Group.

Termintipp: Webinar „First- vs. Third-Party-Daten im Zeitalter der DSGVO“

Sie wollen mehr zum effizienten Einsatz von First und Third Party Data wissen? Melden Sie sich an zum Webinar „First- vs. Third-Party-Daten im Zeitalter der DSGVO“, das W&V zusammen mit Mapp durchführt. Die Teilnahme ist kostenlos. Zu Infos und Anmeldung geht es hier entlang.  


Autor:

W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.