Indahash :
Krypto-Münze statt Überweisung: Ist das die Zukunft der Influencer-Honorare?

Ja, zumindest wenn es nach der Influencer-Plattform Indahash geht. Sie führt Anfang November eine Kryptowährung ein, die ihrer Meinung nach Vorteile für alle Parteien hat.

Text: Annette Mattgey

Barbara Soltysinska ist CEO und Mitgründerin von Indahash.
Barbara Soltysinska ist CEO und Mitgründerin von Indahash.

Das Zahlungssystem der Influencer-Plattform Indahash soll die Zusammenarbeit zwischen Marken, digitalen Meinungsbildnern und deren Fans erleichtern. Die globale Technologie-Plattform bündelt  mehr als 300.000 Influencer mit einer Gesamtreichweite von 1 Mrd. Followern. Indahash.com ist in 70 Märkten aktiv, wo sie unter anderem Kampagnen von Coca-Cola, McDonald’s, P&G oder L’Oreal begleitet hat. 

Indahash-Coin soll als universelles Zahlungssystem fungieren, das Influencern, den Followern und Marken in den sozialen Medien zur Verfügung steht. Zugleich sieht sich Indahash damit als Pionier im digitalen Zahlungsverkehr und bei der Gestaltung eines neuen Geschäftsmodells in der Influencer-Marketing-Branche. Gerade das Thema der Entlohnung von Influencern zählt zu einem der kniffligsten Probleme.

Barbara Soltysinska, Mitbegründerin von Indahash: "Wir sind ein Unternehmen im digitalen Raum, daher ist es nur eine logische Konsequenz, dass wir die Plattform für den Handel in Kryptowährung zur Verfügung stellen, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Mit Einführung des Indahash-Coin schaffen wir nicht nur eine eigene Kryptowährung, sondern revolutionieren auch das Influencer-Marketing. Das neue Ökosystem löst viele Aufgaben und Herausforderungen in der Zusammenarbeit von Marken und Influencern und im Aufbau einer eigenen Fan-Gemeinde."

So soll das neue System für Influencer und Marken funktionieren:

Das Krypto-Ökosystem von Indahash spielt sich zwischen drei Gruppen ab: Marken, Meinungsführern und Followern.

Marken:

  • Marken setzen den Indahash-Coin zur Vergütung von Marketingkampagnen mit Influencern ein. Dadurch erhalten die Influencer unabhängig von ihrem Standort einen sofortigen Zahlungseingang, ohne wie bisher 30 bis 60 Tage darauf warten zu müssen. Durch den völlig neuen Service "Pay-With-Fame" können Influencer dann ihre verdienten Indahash-Coins gegen verschiedene von den Marken angebotenen Aktionen eintauschen. So haben sie z. B. Zugang zu Produkten mit einer limitierten Auflage, Veranstaltungen und exklusiven Workshops. Die Marken erhalten im Gegenzug ein ehrliches Feedback, welche Aktionen und Produkte begehrt sind.

Influencer (digitale Meinungsführer)

  • Influencer können auf Grundlage des Indahash-Coins so genannte Tokens gestalten, also eine eigene, personalisierte Währung, eigene Coins. Durch deren Einsatz belohnen sie das Engagement ihrer Follower. Zudem können sie sich Indahash-Coins auszahlen lassen oder halten, um auf einen Kursanstieg auf dem Kryptowährungs-Marktplatz zu spekulieren.

Follower (Publikum)

  • Die Follower können die Token der Influencer für exklusive, von den Influencern für ihre Fangemeinde kreierten Angebote nutzen: Z.B. persönlich vom Influencer gestaltete Gewinne, persönliche Treffen oder andere Goodies.

So soll die Einführung der Indahash-Coins ablaufen:

  • Der Pre-ICO (Initial Coin Offering) beginnt am 8. November 2017 und läuft über sieben Tage. Die ersten Teilnehmer erhalten einen Bonus als Belohnung.
  • Der ICO-Aufbau stützt sich auf eine bewährte Vertragstechnologie und wird einen unmittelbaren Tausch von Indahash-Coins von Ethereum durchführen.
  • Die endgültige Summe an generierten Indahash-Coins bestimmt sich durch die Menge der beim ICO ausgegebenen Token.
  • Im Verlauf des Pre-ICO und des ICO sind 80 Prozent aller Coins erhältlich. Maximal 20 Prozent aller Coins werden für die Einbeziehung und Aufklärung von bestehenden und neuen Influencern genutzt.

Von den ausgegebenen Token werden 20 Prozent für die Weiterbildung und Motivation von Influencern genutzt, damit diese den Indahash-Coin aktiv einsetzen und dessen Vorteile voll und ganz verstehen.

Wer mehr Informationen braucht, wird hier indahash.com/ico fündig oder kann sich das Whitepaper herunterladen.

Wer sich über das Thema Influencer Marketing mit uns und anderen Branchenköpfen austauschen will, kann das in der W&V Facebook-Gruppe "Rettet das Influencer Marketing" tun. Im W&V-Dossier finden Sie die wichtigsten Infos zu Do's und Dont's im Influencer Marketing.

Die Infografik:

Indahash

Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Das Schwesterblatt LEAD digital begleitet sie seit 2011 treu online und versucht, dafür ordentlich Buzz bei Facebook und Twitter zu machen. Ausflüge zu W&V sind durchaus willkommen, insbesondere wenn es um Kampagnen und Karriere-Themen geht.